• Home
  • Panorama
  • Unwetterchaos in Bayern: ├ťberschwemmungen in Unter- und Oberfranken


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild f├╝r einen TextSalihamidzic verhandelt wohl mit JuveSymbolbild f├╝r einen TextRadstar: Tour-Aus wegen WirbelbruchSymbolbild f├╝r einen TextMonatlicher Gasabschlag: So stark steigt erSymbolbild f├╝r einen TextTh├╝ringer Bergwanderer t├Âdlich verungl├╝cktSymbolbild f├╝r einen TextGruppe pr├╝gelt auf lesbische Frauen einSymbolbild f├╝r ein VideoBlitz schl├Ągt in fahrendes Auto einSymbolbild f├╝r einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild f├╝r einen Text15-J├Ąhriger folterte ProstituierteSymbolbild f├╝r einen TextK├╝sse f├╝r die BacheloretteSymbolbild f├╝r einen TextPolizei findet Auto mit Leiche in FlussSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserHabeck l├Ąsst ZDF-Moderator abblitzenSymbolbild f├╝r einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Unter- und Oberfranken k├Ąmpfen mit ├ťberschwemmungen

Von dpa
Aktualisiert am 05.07.2021Lesedauer: 1 Min.
Feuerwehrfahrzeug: Drei Menschen wurden bei Unf├Ąllen infolge des Starkregens verletzt (Symbolbild).
Feuerwehrfahrzeug: Drei Menschen wurden bei Unf├Ąllen infolge des Starkregens verletzt (Symbolbild). (Quelle: 7aktuell.de/Alexander Hald/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Rund 100 Notrufe gingen bei den Rettungskr├Ąften ein: In Unter- und Oberfranken hatte Starkregen zahlreiche Keller ├╝berflutet. Auch Bundesstra├čen mussten aufgrund von Unf├Ąllen gesperrt werden.

Starkregen hat in mehreren Regionen in Unter- und Oberfranken zahlreiche Stra├čen und Keller ├╝berflutet. In Oberfranken war vor allem die Region um Coburg und Lichtenfels betroffen, wie ein Polizeisprecher am Montagmorgen mitteilte. Die Wassermassen ├╝berschwemmten auch die Bundesstra├če 4. Verletzte habe es bei dem Unwetter am Sonntagabend aber nicht gegeben.

Loading...
Symbolbild f├╝r eingebettete Inhalte

Embed

Zeitgleich gab es auch in Unterfranken zahlreiche Unwetter-Eins├Ątze. Der Grund war eine Gewitterfront, die ├╝ber die Landkreise Ha├čberge, Schweinfurt und Bad Kissingen hinweggezogen war. Nach Angaben des Roten Kreuzes in Schweinfurt wurden Feuerwehr, Rettungsdienst und Technisches Hilfswerk (THW) mehr als 100 Mal alarmiert.

In Ha├čfurt lie├č der Starkregen etwa einen Bach anschwellen, der sich dann einen Weg durch den Stadtteil Sailershausen bahnte. Dabei seien Keller und Stra├čen ├╝berflutet worden. Auch die Bundesstra├če 279 war f├╝r l├Ąngere Zeit gesperrt. Bei Verkehrsunf├Ąllen infolge des Unwetters erlitten drei Menschen leichte Verletzungen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Bergwanderer aus Th├╝ringen st├╝rzt in den Tod
FeuerwehrOberfrankenSchweinfurtUnfallUnwetter├ťberschwemmung
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website