Sie sind hier: Home > Panorama >

Niedersachsen: Sexarbeiterin tot gefunden - Ermittler gehen von Tötung aus

Niedersachsen  

Sexarbeiterin tot gefunden - Ermittler gehen von Tötung aus

21.09.2021, 13:30 Uhr | dpa

Niedersachsen: Sexarbeiterin tot gefunden - Ermittler gehen von Tötung aus. Bestatter bringen das Opfer zu ihrem Fahrzeug.

Bestatter bringen das Opfer zu ihrem Fahrzeug. Foto: TNN/dpa. (Quelle: dpa)

Hannover (dpa) - Im Fall der tot in ihrer Wohnung in Hannover gefundenen Sexarbeiterin hat sich der Verdacht eines Tötungsdelikts bestätigt.

Bei der Obduktion der 53-Jährigen hätten die Rechtsmediziner festgestellt, dass die Frau durch Fremdeinwirkung gestorben sei, sagte eine Polizeisprecherin. Einen Tatverdächtigen gebe es noch nicht, ein möglicher Unfall bei bestimmten Sexpraktiken könne ausgeschlossen werden. Die Kriminaltechniker der Spurensicherung suchten in der Wohnung weiterhin nach Spuren. Geprüft werde, mit wem die Frau zuletzt Kontakt gehabt habe.

Ein 46 Jahre alter Nachbar hatte die Frau am Sonntagabend auf dem Boden der Wohnung in einem Mehrfamilienhaus liegend gefunden - leblos und gefesselt. Auch ihr letztes Lebenszeichen stammte von dem Abend. Die 53-Jährige betrieb den Angaben zufolge ein Bordell in der Wohnung, mutmaßlich allein. Die Hintergründe der Tat blieben zunächst unklar, weitere Angaben machte die Polizei nicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: