• Home
  • Panorama
  • Hochhaus im Iran eingest├╝rzt: Dutzende unter Tr├╝mmern versch├╝ttett


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextDrosten zeigt "Querdenker" anSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse bei Geldtransporter-├ťberfallSymbolbild f├╝r ein VideoScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝lerin fehlt Punkt zum perfekten AbiSymbolbild f├╝r einen TextNeue ARD-Partnerin f├╝r SchweinsteigerSymbolbild f├╝r ein VideoAbgetrennter Kopf in Bonn: neue DetailsSymbolbild f├╝r einen TextGeringverdiener m├╝ssen beim Essen sparenSymbolbild f├╝r ein VideoBis zu 50 Liter Regen pro QuadratmeterSymbolbild f├╝r einen TextSensationstransfer vor AbschlussSymbolbild f├╝r einen TextUngewohnt privat: neues Foto von MeghanSymbolbild f├╝r einen TextFrau wochenlang an See misshandeltSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserPrinz William rastet aus: Palast reagiertSymbolbild f├╝r einen TextSchlechtes H├Âren erh├Âht das Demenzrisiko

Hochhaus eingest├╝rzt ÔÇô Dutzende unter Tr├╝mmern versch├╝ttet

Von afp
23.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Ersch├Âpfte Feuerwehrm├Ąnner (Archivbild): Die Ursachen f├╝r den Einsturz sind noch unklar.
Ersch├Âpfte Feuerwehrm├Ąnner (Archivbild): Die Ursachen f├╝r den Einsturz sind noch unklar. (Quelle: Maryam Majd/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Es befand sich noch im Bau: Ein zehnst├Âckiges Einkaufszentrum ist im Iran eingest├╝rzt. Mehrere Menschen sind gestorben, Dutzende werden vermisst. Es soll erste Festnahmen gegeben haben.

Bei einem Hochhauseinsturz im Iran sind mindestens vier Menschen get├Âtet und dutzende weitere versch├╝ttet worden. Nach Angaben des Staatsfernsehens st├╝rzte das im Bau befindliche zehnst├Âckige Einkaufszentrum in Abadan im S├╝dwesten des Landes am Montagmorgen teilweise ein.

Mindestens f├╝nf Menschen wurden laut der Nachrichtenagentur Fars get├Âtet, mindestens 27 weitere mussten wegen ihrer Verletzungen ins Krankenhaus. Ungef├Ąhr 80 weitere Menschen, die meistens von ihnen Bauarbeiter, sollen sich zudem unter den Tr├╝mmern des zehnst├Âckigen Geb├Ąudes befinden. Mehr als 30 Menschen konnten Berichten zufolge im Laufe des Tages gerettet werden. Die Rettungsteams bef├╝rchten jedoch, dass es noch weitere Tote unter den Tr├╝mmern geben k├Ânnte.

Helfer suchten demnach mit Unterst├╝tzung durch Sp├╝rhunde nach ├ťberlebenden unter den Tr├╝mmern. Die Ungl├╝cksursache war zun├Ąchst unklar. Dennoch sollen der Besitzer sowie der Projektmanager des Zentrums in der Hafenstadt Abadan laut Fars verhaftet worden sein.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Hat das Gesetz diese Frau auf dem Gewissen?
Von Nilofar Eschborn
Iran
Justiz & Kriminalit├Ąt




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website