Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaJustiz

"Aktenzeichen XY" zu Mord an Eva Götz: Polizei erhält 450 Hinweise


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen Text20-Jährige in Tiefgarage vergewaltigtSymbolbild für ein VideoRussischer Soldat schockt mit AussageSymbolbild für einen TextDrastische Änderung bei AldiSymbolbild für einen TextFrau ermordete wohl DoppelgängerinSymbolbild für einen TextAuch wegen der WM: Novum im DFB-PokalSymbolbild für einen TextMedizin-Gigant streicht 6.000 StellenSymbolbild für einen TextLauterbach: Schließungen waren FehlerSymbolbild für einen TextBus brennt auf Autobahn – SperrungSymbolbild für einen TextSo viel nahmen die Dschungelstars abSymbolbild für einen TextICE legt Sonderhalt ein – kurioser GrundSymbolbild für einen TextBillig-Airline will Preise erhöhenSymbolbild für einen Watson TeaserFC Bayern holt 70-Millionen-StarSymbolbild für einen TextBund fördert nachhaltige Wohngebäude
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Polizei erhält 450 Hinweise zu ungelöstem Mordfall vor 25 Jahren

Von dpa
Aktualisiert am 25.01.2023Lesedauer: 1 Min.
Eva Götz: Die Studentin wurde 1997 getötet.
Eva Götz: Die Studentin wurde 1997 getötet. 25 Jahre nach dem Mord gibt es neue Hinweise. (Quelle: Polizei Konstanz)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

1997 wurde Eva Götz vermutlich in einem Wagen ermordet, doch ein Täter wurde nie gefunden. Nun brachte eine TV-Sendung Ermittlern neue Tipps.

Rund 450 Hinweise zum Fall einer vor 26 Jahren getöteten Freiburger Studentin haben die Ermittler eine Woche nach Ausstrahlung der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" bekommen. Ob eine heiße Spur dabei ist, konnten die Beamten noch nicht sagen. "Zum jetzigen Zeitpunkt können noch keine näheren Auskünfte zur Qualität der Hinweise beziehungsweise Spuren gegeben werden", teilte die Polizei auf Anfrage am Mittwoch mit. Täglich würden vereinzelt Hinweise hinzukommen.

Die Leiche der 26-jährigen Eva Götz war am 27. Januar 1997 an einer Landstraße bei Leipferdingen im Landkreis Tuttlingen gefunden worden. Laut Staatsanwaltschaft Rottweil wurde die Biologiestudentin vermutlich auf dem Heimweg in Freiburg in einen Wagen gezerrt, in dem sie möglicherweise auch getötet wurde. Die Ermittler gehen von einer sexuell motivierten Tat aus. Die junge Frau kam an dem Abend laut Polizei von einem Heimatbesuch bei den Eltern in Landau in der Pfalz zurück. Vom Täter fehlt seither jede Spur.

Der im ZDF-Fernsehstudio zur Tat interviewte Kriminalhauptkommissar Andreas Reichert von der Kriminalpolizei Rottweil hatte erklärt, dass eine Beziehungstat ausgeschlossen werde. Die Studentin sei wohl eine Zufallsbegegnung gewesen. Für Hinweise zur Aufklärung des Falls ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
US-Justiz klagt fünf Ex-Polizisten nach Tod eines Schwarzen an
Aktenzeichen XYPolizei
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website