Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Frauengefängnis: Afrikanischer König beschenkt Volk von Deutschland aus

Stadt Hohoe in Afrika  

König schenkt seinem Volk ein Frauengefängnis

16.02.2018, 08:36 Uhr | dpa

Frauengefängnis: Afrikanischer König beschenkt Volk von Deutschland aus. Céphas Bansah ist ghanaischer Herrscher und Besitzer einer Autowerkstatt in Ludwigshafen: Bansah beschenkt Volk in Afrika mit Frauengefängnis. (Quelle: dpa/Jasper Rothfels)

Céphas Bansah ist ghanaischer Herrscher und Besitzer einer Autowerkstatt in Ludwigshafen: Bansah beschenkt Volk in Afrika mit Frauengefängnis. (Quelle: Jasper Rothfels/dpa)

Céphas Bansah wohnt in Ludwigshafen und ist Herrscher eines Volkes in Ghana. Jetzt hat der Monarch und Werkstattbesitzer seinen Untertanen Volk ein besonderes Geschenk gemacht.

Céphas Bansah, afrikanischer Herrscher mit Wohnsitz in Ludwigshafen, hat seinem Volk im Osten Ghanas ein ungewöhnliches Geschenk gemacht: Ein Frauengefängnis. Das weiß gestrichene Gebäude mit drei Zellen und Doppelstockbetten wurde nun in der Stadt Hohoe eröffnet, verziert mit der deutschen Flagge und einem Schild, das auf Bansah und seine Frau Gabriele sowie auf die Schwetzingerin Sonja Müller und die Gemeinde Heiligkreuzsteinach im Rhein-Neckar-Kreis hinweist. Letztere hat nach Angaben des 69-Jährigen zusammen mit der in der Gefangenenbetreuung aktiven Müller ein knappes Drittel des nötigen Geldes organisiert. Den Rest schulterte das Königspaar nach eigenen Angaben selbst.

Gefängnis für Frauen und Jugendliche

Mit dem Gefängnis wird nach Darstellung des Herrschers ein Problem gelöst. Bislang habe es in Hohoe nur eine Gewahrsamzelle gegeben, was laut Polizei zu einem Notstand geführt habe. "Männliche und weibliche Inhaftierte jeden Alters wurden dort festgehalten, und die Frauen hatten unter den sexuellen Übergriffen der Männer zu leiden", so der König. "Ein unhaltbarer Zustand. Eigene Zellen für Frauen mussten her." Die neuen Zellen haben geflieste Wände und Böden sowie eine eigene Dusche und Toilette, was in Ghana kein Standard, sondern Luxus ist. Künftig werden dort Frauen und Jugendliche untergebracht.

Das Geld aus Heiligkreuzsteinach kam dank einer Spende zusammen. Der 51-Jährige Alexander Kohl hatte einen Film über seinen Heimatort gemacht und DVD-Kopien davon verkauft. Der Erlös ging an das Projekt. Bansah, der seit 1970 in Ludwigshafen lebt, herrscht aus der Entfernung über 200.000 Menschen vom Volk der Ewe im Osten Ghanas.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal