Sie sind hier: Home > Panorama > Justiz >

Bode-Museum: Anklage gegen Diebe von riesiger Goldmünze

Bode-Museum  

Anklage gegen Diebe von riesiger Goldmünze

17.10.2018, 14:19 Uhr | dpa

Bode-Museum: Anklage gegen Diebe von riesiger Goldmünze. Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf": Die Angeklagten sollen die Münze zerteilt und in Einzelteilen verkauft haben. (Quelle: dpa/Marcel Mettelsiefen)

Die 100 Kilogramm schwere Goldmünze "Big Maple Leaf": Die Angeklagten sollen die Münze zerteilt und in Einzelteilen verkauft haben. (Quelle: Marcel Mettelsiefen/dpa)

Im März 2017 haben drei Männer die Goldmünze "Big Maple Leaf" aus dem Berliner Bode-Museum gestohlen. Nun wurde gegen das Trio und ihren Komplizen Anklage erhoben. 

Anderthalb Jahre nach dem spektakulären Diebstahl einer millionenschweren Goldmünze aus dem Berliner Bode-Museum hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen vier junge Männer erhoben. Den Angeschuldigten im Alter von 20, 21 und 23 Jahren werde gemeinschaftlicher Diebstahl in besonders schwerem Fall vorgeworfen, teilte die Anklagebehörde mit.


Die 100 Kilogramm schwere Münze mit einem reinen Goldwert von 3,75 Millionen Euro war am 27. März 2017 gestohlen worden. Die kanadische Goldmünze "Big Maple Leaf" mit dem Bild von Königin Elizabeth II. war die Leihgabe eines Privatmanns. Die Ermittler gehen inzwischen davon aus, dass die Münze zerteilt und verkauft wurde.

Drei der Verdächtigen, deren Familienname in der Mitteilung jeweils mit R. angegeben wurde, sollen nach früheren Angaben von Ermittlern Mitglieder einer arabischen Großfamilie sein.

Wachmann unterstützte Diebesbande

Das Trio soll nachts über ein Fenster in das Museum eingestiegen sein und dort aus einer Vitrine die Münze entwendet haben. Mit einem Rollbrett und einer Schubkarre sei das wertvolle Stück weggeschafft worden sein. Ein 20-jähriger, mitangeklagter Wachmann des Museums soll zuvor die Örtlichkeiten ausgekundschaftet haben.

Der Fall soll laut Mitteilung vor eine Jugendkammer des Landgerichts kommen. Nach intensiven Ermittlungen gegen einen arabischstämmigen Clan waren im Juni des Vorjahres Haftbefehle gegen die vier Verdächtigen erlassen worden. Laut Staatsanwaltschaft sind sie aber inzwischen wieder auf freiem Fuß.

Verwendete Quellen:
  • dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe