Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland

HomePanoramaUnglücke

Australien: Tausende wegen Hochwasser zu Evakuierungen aufgerufen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextStrafbefehl: AfD-Politiker tritt zurückSymbolbild für einen TextArmin Laschet übernimmt neues AmtSymbolbild für einen Text"Top Gun"-Darsteller ist totSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextFifa will Portugal-Tor wohl neu bewertenSymbolbild für einen TextTeamchef Binotto verlässt FerrariSymbolbild für einen TextBewaffnete Geiselnahme in ColoradoSymbolbild für einen TextTest: Das ist das beste HandynetzSymbolbild für einen TextSupermarkt brennt komplett niederSymbolbild für ein Video"Bild der Verwüstung" nach MassencrashSymbolbild für einen TextZwölfjährige seit Tagen vermisstSymbolbild für einen Watson TeaserVanessa Mai rastet in neuer Show ausSymbolbild für einen TextDieses Städteaufbauspiel wird Sie fesseln
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Tausende Australier wegen Hochwasser zu Evakuierungen aufgerufen

Von afp, dpa
Aktualisiert am 14.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Tausende Menschen müssen wegen der Überschwemmungen in Australien ihre Häuser verlassen. (Quelle: Reuters)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Süden Australien kämpft mit heftigen Überschwemmungen, teils wird das Schlimmste noch erwartet. Auch auf Tasmanien warnen die Behörden vor Lebensgefahr.

Überschwemmungen haben im Südosten Australiens am Freitag hunderte Häuser unter Wasser gesetzt. Am schlimmsten war die Lage in Victoria, dem Bundesstaat mit der zweithöchsten Bevölkerungszahl. In einem Vorort der Millionenstadt Melbourne mussten Menschen mit Schlauchbooten aus ihren überfluteten Häusern gerettet werden. In Victoria und in den Bundesstaaten New South Wales und Tasmanien wurden tausende Menschen zum Verlassen ihrer Häuser aufgerufen.

In Victoria gaben die Behörden nach starken Regenfällen eine dringende Hochwasserwarnung heraus. 500 Häuser seien bereits überschwemmt, sagte Victorias Regierungschef Daniel Andrews. 500 weitere Grundstücke seien von der Außenwelt abgeschnitten. "Diese Zahl wird definitiv steigen", warnte Andrews.

Victoria erlebe mancherorts die schlimmsten Überschwemmungen seit rund 50 Jahren, berichtete der Sender ABC. Auch Dutzende Vororte der Millionenmetropole Melbourne, Victorias Hauptstadt, seien von dem Hochwasser betroffen.

"Das Wasser kommt immer näher"

Im Melbourner Vorort Maribyrnong standen parkende Autos bis zum Dach unter Wasser. Die Einwohnerin Leah Caluzzi versuchte den ganzen Morgen, Sportausrüstung aus dem örtlichen Cricket-Club zu retten. "Auf unserem Platz steht das Wasser mehr als hüfthoch", berichtete sie der Nachrichtenagentur AFP. "Glücklicherweise liegt unser Haus etwas höher, aber viele Häuser am Fluss sind betroffen."

Auch die Einwohnerin Betty Ristevesky zeigte sich beunruhigt. "Es wird gerade ein bisschen nervenaufreibend", sagte sie. "Das Wasser kommt immer näher, wir können es schon sehen."

Obwohl der Regen im Laufe des Vormittags nachließ und das Hochwasser in Teilen Melbournes ab dem Nachmittag schon wieder zurückging, warnte der staatliche Rettungsdienst vor einer Verschlimmerung der Lage in Regionen flussabwärts. "Es gibt in Victoria nicht viele Regionen, die in den kommenden Tagen keine größeren Überschwemmungen erleben werden", sagte Rettungsdienst-Sprecher Tim Wiebusch vor Journalisten. In Shepparton zwei Autostunden nördlich von Melbourne könnten Anfang kommender Woche rund 4.000 Häuser überflutet werden, warnte Wiebusch.

Soldaten im Einsatz gegen die Flut

Wie der oberste Katastrophenschützer Andrew Crisp sagte, sind australische Soldaten im Einsatz, um den Bewohnern zu helfen, ihre Häuser mit Sandsäcken vor den Fluten zu schützen. Ein leer stehendes Corona-Quarantänezentrum mit tausend Plätzen soll als Notunterkunft genutzt werden.

Aufrufe zur Evakuierung gab es auch im angrenzten Bundesstaat New South Wales und auf der vor Victoria gelegenen Insel Tasmanien. "Durch die Überflutungen besteht Lebensgefahr", warnte die tasmanische Katastrophenschutzbehörde die Anwohner im Norden der Insel. Rund 120 überflutete Straßen wurden gesperrt.

An Australiens Ostküste hatten starke Regenfälle in den vergangenen zwei Jahren immer wieder Überschwemmungen verursacht. Im März hatte Hochwasser in Teilen der Bundesstaaten Queensland und New South Wales große Schäden angerichtet, mehr als 20 Menschen starben. Im Juli wurde wegen Hochwassers eine Evakuierungsanordnung für zehntausende Einwohner von Sydney herausgegeben, mehrere Vororte der größten Stadt Australiens wurden überschwemmt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Größter aktiver Vulkan bricht aus
  • Lars Wienand
Von Lars Wienand
AustralienMelbourneÜberschwemmung
Justiz & Kriminalität




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website