Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Warnungen schüren Angst vor neuen Flutwellen

Vulkan Anak Krakatoa  

Warnungen schüren Angst vor neuen Flutwellen

27.12.2018, 09:23 Uhr | AFP

Warnungen schüren Angst vor neuen Flutwellen in Indonesien (Screenshot: Reuters)
Angst vor neuer Flutwelle

Saminah hat den Tsunami überlebt, der am Samstag über ihre Heimat Indonesien hereinbrach. Sicher fühlt sie sich jedoch noch nicht, zudem herrschen noch immer extreme Wetterbedingungen.

Indonesien: Einheimische, die überlebt haben, haben Angst vor neuen Flutwellen. (Quelle: Reuters)


Neue Warnungen versetzen die Menschen in den Katastrophenregionen Indonesiens erneut in Angst. Die Behörden befürchten, der Vulkan Anak Krakatoa könne erneut ausbrechen und Flutwellen auslösen.

Nach neuen Tsunami-Warnungen haben die indonesischen Behörden die Warnstufe für den Anak Krakatoa erhöht und die Sperrzone rund um den Vulkan von zwei auf fünf Kilometer erweitert. Die Anwohner wurden zudem aufgefordert, sich von der Küste fernzuhalten. Die Sorge ist groß, dass der zwischen den Inseln Java und Sumatra gelegene Vulkan erneut ausbrechen und weitere tödliche Flutwellen auslösen könnte.

Beim Ausbruch des Anak Krakatoa am vergangenen Samstag war ein Teil des Kraters abgebrochen und ins Meer gestürzt und hatte dabei einen verheerenden Tsunami ausgelöst. Die Flutwellen trafen im Süden Sumatras und im Westen Javas an Land, Küstenregionen und zahlreiche Urlauberstrände wurden verwüstet. Mindestens 430 Menschen kamen ums Leben, knapp 1.500 Menschen wurden verletzt. 159 Menschen werden vermisst. Rund 22.000 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Zerstörte Häuser in Sumur: Hunderte Menschen kamen bei dem Tsunami in Indonesien ums Leben. (Quelle: dpa/Achmad Ibrahim)Zerstörte Häuser in Sumur: Hunderte Menschen kamen bei dem Tsunami in Indonesien ums Leben. (Quelle: Achmad Ibrahim/dpa)

Starkregen erschwert Hilfseinsätze

Seit Mittwoch stößt der Vulkan erneut dicke Aschewolken aus, während Lawinen aus heißer Asche, Gasen und Gesteinstücken aus dem Krater flossen. Die Gefahr weiterer Eruptionen sei groß, warnte der Sprecher der Katastrophenschutzbehörde, Sutopo Purwo Nugroho. Die Behörden gaben die zweithöchste Warnstufe aus, alle Flüge über der Zone wurden umgeleitet. Die neuen pyroklastischen Ströme des Anak Krakatoa selbst stellten keine unmittelbare Gefahr dar, da sich die Vulkaninsel mitten in der Meerenge befindet.


Bei den traumatisierten Küstenbewohnern, von denen die meisten in Notunterkünften ausharren müssen, löste die Erhöhung der Warnstufe jedoch erneute Ängste aus. Ihre Lage wurde durch sintflutartigen Regen weiter erschwert, der in einigen Gebieten für Überschwemmungen sorgte. Nach Angaben von Ärzten mangelt es bereits an sauberem Wasser und zunehmend auch an Medikamenten.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe