Sie sind hier: Home > Panorama > Unglücke >

Indien: 34 Tote nach Überschwemmungen durch Starkregen

Überschwemmte Straßen, zerstörte Brücken  

34 Tote nach Starkregen in Indien

19.10.2021, 21:03 Uhr | dpa

Bei dieser Flut halten selbst Häuser nicht mehr Stand

Überschwemmungen, die durch starke Regenfälle ausgelöst wurden, haben im südindischen Bundesstaat Kerala verheerende Schäden angerichtet. Häuser wurden weggeschwemmt. (Quelle: Reuters)

Indien: Schwere Überschwemmungen richten verheerende Schäden an – ganze Häuser werden mitgerissen. (Quelle: Reuters)


Dramatische Szenen in Indien: Drei Tage langer Starkregen hat dort zu Erdrutschen und Überschwemmungen geführt. Mindestens 34 Menschen starben – die Familien sollen entschädigt werden.

Bei Erdrutschen und Überschwemmungen bei dreitägigem Starkregen im indischen Bundesstaat Uttarakhand sind mindestens 34 Menschen gestorben. Dies teilte der zuständige Regierungschef Pushkar Singh Dhami am Dienstag laut der indischen Nachrichtenagentur ANI mit. Fernsehbilder zeigten dramatische Szenen mit überschwemmten Straßen und Häusern und zerstörten Brücken.

Der Regen brachte auch Tiere in Not. Ein Video in sozialen Netzwerken zeigte etwa einen Elefanten, der auf einem kleinen Stück mitten in einem reißenden Fluss stand. Dazu sagte ein Waldbehördenmitarbeiter dem Fernsehsender NDTV, dass sie das Tier gerettet und in den Wald gebracht hätten.

Der Regierungschef kündigte an, dass die Familien der Verstorbenen umgerechnet knapp 4.600 Euro erhielten und Familien, die ihr Haus verloren, hatten knapp 2.200 Euro.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: