Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Ulm: Polizei hebt Waffenlager in Wohnung aus

Explosiver Fund in Ulm  

Ermittler heben Waffenlager aus

26.11.2015, 13:08 Uhr | AFP

Einen explosiven Fund hat die Polizei in Ulm gemacht. In der Wohnung eines 49-Jährigen entdeckten die Ermittler zahlreiche Waffen. 

Der Polizei gelang es, ein regelrechtes Waffenlager auszuheben. Der mutmaßliche Waffennarr hatte in seinen Räumen zwei Maschinenpistolen, zwei Schnellfeuergewehre, fünf Gewehre und Karabiner sowie fünf Pistolen und Revolver gehortet, wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten. Nach den bisherigen Erkenntnissen deutet demnach nichts auf einen extremistischen Hintergrund der Tat hin.

Die Beamten fanden in der Wohnung des Deutschen zudem weitere Waffenteile und große Mengen unterschiedlicher Munition. Außerdem war der Mann im Besitz einer Vorrichtung, die als Sprengfalle hätte eingesetzt werden können. Die Polizisten stellten zudem verbotene Gegenstände wie Totschläger und Messer sicher.

Gegen den 49-Jährigen ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei nun unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz. Der Mann hatte die Waffen nach ersten Erkenntnissen im Internet teils als Dekowaffen bestellt und womöglich in seiner Werkstatt funktionstüchtig gemacht.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal