Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Soltau: Totes Baby in Haus gefunden - 23-jährige Mutter verschwunden

Mutter verschwunden  

Totes Baby in Haus in Soltau gefunden

09.01.2017, 17:27 Uhr | dpa, t-online.de

In einem Mehrfamilienhaus im niedersächsischen Soltau ist ein toter Säugling entdeckt worden. Ermittler gehen davon aus, dass das Kind erstickt ist. Sie fanden "Spuren äußerer Gewalteinwirkung".

"Eine Tatbeteiligung der Mutter ist nicht auszuschließen", sagte ein Polizeisprecher. Die 23 Jahre alte Mutter des gut viereinhalb Monate alten Mädchens ist verschwunden.

Die Frau hatte seit Ende Dezember allein in der Wohnung gelebt. Nach einem Streit war ihr Lebensgefährte - der Vater der Kindes - ausgezogen. Seit Jahresanfang versuchte er laut Polizei vergeblich, seine Freundin zu erreichen.

Das tote Baby wurde den Angaben zufolge bereits am Donnerstag entdeckt. Die Polizei richtete eine Mordkommission ein.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal