Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Geldtransporter-Überfall in Berlin: Räuber ließen Beute zurück

Nach spektakulärem Überfall  

Geldtransporter-Überfall: Polizei sucht einen BMW

22.10.2018, 16:26 Uhr | rew, dpa

Maskierte überfallen Geldtransporter in Berlin und schießt auf Streifenwagen (Quelle: t-online.de)
Maskierte überfallen Geldtransporter in Berlin

Im Morgengrauen haben Maskierte einen Geldtransport in Berlin überfallen. Die Täter schossen auf ihrer Flucht auf einen Streifenwagen und verursachten einen Unfall.

Berlin: Maskierte hatten einen Geldtransporter überfallen und auf einen Streifenwagen geschossen. (Quelle: t-online.de)


Noch immer sucht die Berliner Polizei nach den Tätern eines spektakulären Überfalls auf einen Geldtransporter. Nun haben die Ermittler einen neuen Zeugenaufruf veröffentlicht.

Drei Tage nach dem spektakulären Raubüberfall auf einen Geldtransporter in Berlin fahndet die Polizei weiter nach den Tätern – und hat offenbar neue Erkenntnisse: Denn nun suchen die Ermittler nach einem weiteren und somit dritten Auto, wie die Berliner Polizei in einer Meldung schreibt. Bisher war immer nur von zwei Fahrzeugen die Rede gewesen.

Jetzt gebe aber Erkenntnisse, "dass auch ein silberfarbener 2er BMW eine Rolle bei der Tat gespielt haben könnte". Zeugen, die den Wagen am vergangenen Freitag in der Nähe des Alexandesplatzes bemerkt hätten, sollten sich bei dem Kommissariat melden.

Zudem hat die "Bild"-Zeitung ein Video veröffentlicht, dass einen Teil des Tathergangs sehr genau zeigt. Schon zu Beginn des Films ist der weiße Geldtransporter von zwei dunklen Wagen eingekeilt. Vier schwarz gekleidete und maskierte Männer brechen mit einer Kettensäge und einem hydraulischen Spreizgerät die beiden Hecktüren des Transporters auf. Ein fünfter Mann hält die im Transporter sitzenden Fahrer mit einer Maschinenpistole in Schach.

Die Täter gaben Schüsse auf die Polizei ab

Die maskierten und bewaffneten Männer hatten am Freitagmorgen nahe dem Alexanderplatz den Geldtransporter gestoppt und acht Geldkisten geraubt. Auf ihrer Flucht schossen die Täter auf ein Polizeiauto, das sie verfolgte, und bauten mehrere Unfälle. Verletzt wurde niemand.

Inzwischen steht fest, dass die Täter letztlich leer ausgingen, weil sie die Beute auf der Flucht wieder verloren. Das hätten die bisherigen Ermittlungen sicher ergeben, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Zudem fanden die Ermittler eigenen Angaben zufolge in der Nacht auf Sonntag das zweite Fluchtauto. Es befände sich derzeit in der kriminaltechnischen Untersuchung.

Die Täter flohen quer durch den Berufsverkehr

Die Täter hatten den Geldtransporter mit zwei Autos eingekeilt und brachten ihn so zum Anhalten. Sie bedrohten die Insassen mit Waffen und brachen währenddessen die Hecktüren des Transporters auf. Mit ihrer Beute flüchteten sie in den zwei Autos durch den Berufsverkehr.

Bei den Schüssen auf die ihnen folgende Polizeistreife wurde deren Wagen im Frontbereich getroffen. Die Beamten brachen die Verfolgung ab. Die Täter ließen nach mehreren Unfällen eines ihrer Fluchtautos beschädigt stehen und flohen zusammen mit dem zweiten Wagen.

Eine Mordkommission der Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen wegen der Schüsse auf die Beamten, daneben ermittelt ein Fachkommissariat des Landeskriminalamtes.

Spektakuläre Überfälle in Berlin keine Seltenheit

Seit vielen Jahren verüben verschiedene Täterbanden in Berlin immer wieder spektakuläre Überfälle und Einbrüche. Im Dezember 2013 etwa überfielen drei bewaffnete und maskierte Männer einen Geldtransporter auf der Tauentzienstraße und erbeuteten eine sechsstellige Summe. Zuletzt sorgte im März 2017 der Einbruch in das Bode-Museum mit dem Diebstahl der riesigen Goldmünze für Aufsehen.

Verwendete Quellen:
  • dpa
  • Mitteilung der Berliner Polizei auf Twitter
  • Video auf bild.de
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Blaue Hemden in 6 Dessins - passend für jeden Anlass
bei Walbusch
Anzeige
Happy Highspeed-Surfen: 210,- € Gutschrift sichern!*
MagentaZuhause L bestellen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018