Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Haftbefehl im Mordfall Peggy Knobloch – Leichenfund nach 15 Jahren

Mysteriöses Verschwinden  

Haftbefehl im Mordfall Peggy

11.12.2018, 18:32 Uhr | dpa, AFP

17 Jahre später: Festnahme im Fall Peggy (Bildquelle: Screenshot Reuters)
Haftbefehl wegen Mordes: Festnahme im Fall Peggy

17 Jahre nach dem Verschwinden der neunjährigen Peggy aus Oberfranken ist gegen einen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen worden. (Quelle: Reuters)

Im Fall Peggy hat es eine Festnahme gegeben: Laut Polizei gibt es einen Haftbefehl wegen Mordes. (Quelle: Reuters)


Peggy Knobloch verschwand 2001 im Alter von neun Jahren im bayerischen Lichtenberg. 15 Jahre später wurde ihre Leiche gefunden. Der Fall blieb bis heute ein Rätsel. Jetzt gibt es eine Festnahme.

Im mysteriösen Mordfall Peggy muss ein Tatverdächtiger in Haft. Das bestätigten Polizei und Staatsanwaltschaft nach Angaben der dpa. Demnach wurde ein 41-jähriger Mann verhaftet, der allerdings leugne, die damals Neunjährige ermordet zu haben.

Zuvor war bekannt geworden, dass die Polizei einen Verdächtigen festgenommen hatte.  Nach Informationen der "Bild"-Zeitung und des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) soll es sich bei dem Festgenommenen um Manuel S. handeln. Der hatte im September den Transport der Leiche des 2001 verschwundenen Mädchens gestanden.

Der Verdächtige soll noch am Nachmittag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Dann wollen die Ermittler sich zu den Hintergründen äußern und offiziell bestätigen, um wen es sich handelt.

Im September gestand S. den Transport der Leiche

Manuel S. war schon 2001 erstmals ins Visier der Ermittler geraten. Damals soll er in angetrunkenem Zustand gesagt haben, dass er die Leiche des Mädchens vergraben habe. Einen Mord oder ein Tötungsdelikt habe der Mann immer geleugnet. Im September 2018 sagte der 41-Jährige dann aus, den leblosen Körper des Mädchens im Mai 2001 in einen Wald in Thüringen gebracht zu haben, wo Jahre später Knochen gefunden wurden.
 

 
Am 7. Mai 2001 war Peggy auf dem Heimweg von der Schule verschwunden. Gut 15 Jahre später fand ein Pilzsammler Teile ihres Skeletts in einem Wald bei Rodacherbrunn in Thüringen – knapp 20 Kilometer von Peggys Heimatort Lichtenberg in Oberfranken entfernt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, AFP

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Schnürhalbschuhe in trendigen Designs entdecken
bei BAUR
Anzeige
Sichern Sie sich jetzt Ihre Begleiter für den Frühling!
jetzt shoppen auf tamaris.com
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe