Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Essen und Bottrop: Autoanschlag in Silvesternacht – Täter muss in Psychiatrie

14 Verletzte in Silvesternacht  

Anschlag mit Auto im Ruhrgebiet – Täter muss in Psychiatrie

11.12.2019, 11:48 Uhr | dpa

Essen und Bottrop: Autoanschlag in Silvesternacht – Täter muss in Psychiatrie . Der Angeklagte im Gerichtssaal: Der 50-Jährige muss in die Psychatrie. (Quelle: dpa/Marcel Kusch)

Der Angeklagte im Gerichtssaal: Der 50-Jährige muss in die Psychatrie. (Quelle: Marcel Kusch/dpa)

Er fuhr in der Silvesternacht Menschen mit Migrationshintergrund um: Ein 50-Jähriger muss nach einem Anschlag in Essen und Bottrop in die geschlossene Psychiatrie. 

Nach einem Anschlag mit einem Auto in der Silvesternacht 2018/2019 ist ein 50-Jähriger aus Essen auf unbestimmte Zeit in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Der Deutsche war in Bottrop und Essen gezielt auf Menschen zugefahren, die aus seiner Sicht einen Migrationshintergrund hatten. 

14 Menschen wurden verletzt, eine Frau schwebte in Lebensgefahr. Laut Urteil des Essener Landgerichts von Mittwoch hat der Täter eine paranoide Schizophrenie. Er habe in der Wahnvorstellung gehandelt, einen Terroranschlag verhindern zu müssen. Einen rechtsradikalen Hintergrund sah das Gericht nicht. Der Mann gilt als schuldunfähig.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal