Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Gelsenkirchen: Falsche Jugendamtsmitarbeiter wollen Kind mitnehmen

Stadt warnt  

Gelsenkirchen: Falsche Jugendamtsmitarbeiter wollen Kind mitnehmen

16.12.2019, 15:07 Uhr | t-online.de, sth

Gelsenkirchen: Falsche Jugendamtsmitarbeiter wollen Kind mitnehmen. Schaukeln auf dem Spielplatz: Die Stadt Gelsenkirchen warnt derzeit Eltern vor Betrügern.  (Symbolbild) (Quelle: imago images/Sean Gallup)

Schaukeln auf dem Spielplatz: Die Stadt Gelsenkirchen warnt derzeit Eltern vor Betrügern. (Symbolbild) (Quelle: Sean Gallup/imago images)

Die Stadt Gelsenkirchen warnt Familien vor Betrügern. Dort haben sich Unbekannte als Mitarbeiter des Jugendamtes ausgegeben und sogar versucht, ein Kind mitzunehmen.

Die Stadt Gelsenkirchen hat Hinweise darauf, dass sich derzeit Personen für Mitarbeiter des Jugendamts ausgeben. Die Unbekannten klingeln an Haustüren und wollen sich meist Zutritt zur Wohnung verschaffen. Nun warnt die Stadt die Anwohner.

Solche Personen wurden schon öfter in Gelsenkirchen beobachtet. Doch diesmal gingen die Unbekannten zu weit: Sie sollen "in einem Fall die Herausgabe eines Kindes gefordert" haben, sagte der Stadtsprecher Oliver Schäfer t-online.de. Sie konnten jedoch keinen Dienstausweis vorzeigen. Weitere Details wollte der Stadtsprecher nicht nennen.

"Es ist aktuell nur ein einzelner Fall", sagte Schäfer weiter. "Wir nehmen solche Schilderungen aber sehr ernst und haben uns deshalb entschlossen, die Menschen in der Stadt zu warnen." 

Stadt will Strafanzeige stellen

Nun sollen die Anwohner mit einer Warnung sensibilisiert werden: In einer Mitteilung bittet die Stadt um Hinweise unter der Rufnummer 0209-169-9300.

Eine Anzeige hat die Stadt bisher nicht gestellt. "Uns ist der Fall bisher nicht bekannt", sagte die Gelsenkirchener Polizeisprecherin Merle Mokwa. Das solle sich aber noch ändern, sagte die Stadt.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal