Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Landshut: Haftbefehl gegen 26-Jährige nach Fund von totem Säugling

26-Jährige im Verdacht  

Haftbefehl nach Fund von totem Säugling in Landshut

16.01.2020, 17:03 Uhr | dpa

Landshut: Haftbefehl gegen 26-Jährige nach Fund von totem Säugling. Polizist neben einem Streifenwagen: In Landshut untersucht die Polizei den Tod eines Säuglings. (Symbolbild) (Quelle: dpa/Karl-Josef Hildenbrand)

Polizist neben einem Streifenwagen: In Landshut untersucht die Polizei den Tod eines Säuglings. (Symbolbild) (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Nach dem Fund eines toten Säuglings in einer Wohnung in Landshut rätselt die Polizei weiter über die Todesursache. Nun wurde Haftbefehl gegen eine junge Frau erlassen – ist sie die Mutter des Kindes?

Nach dem Fund eines toten Neugeborenen in Landshut ist Haftbefehl gegen eine 26 Jahre alte Frau erlassen worden. Es bestehe der Verdacht eines Tötungsdelikts, teilte das Polizeipräsidium Niederbayern am Donnerstag mit.

Das neugeborene Mädchen war in der Wohnung der Frau entdeckt worden. Manches deute darauf hin, dass sie die Mutter sei, hieß es. Die Polizei bestätigte dies jedoch bisher nicht. "Es sind noch weitere Untersuchungen nötig, um das definitiv festzustellen", sagte ein Polizeisprecher.

Nach einem vorläufigen Obduktionsergebnis hatte das kleine Mädchen bei der Geburt gelebt. Die Todesursache stehe noch nicht fest, teilte die Polizei weiter mit. Ein Notarzt hatte das neugeborene Mädchen in der Nacht zum Mittwoch in der Wohnung entdeckt.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal