Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Toter bei Polizeieinsatz – War Messerangriff Grund?

Von dpa
Aktualisiert am 15.07.2020Lesedauer: 1 Min.
Bad Schussenried: EinsatzkrÀfte der Polizei waren in der Stadmitte im Einsatz.
Bad Schussenried: EinsatzkrÀfte der Polizei waren in der Stadmitte im Einsatz. (Quelle: Thomas Warnack/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im SĂŒdosten Baden-WĂŒrttembergs ist bei einem Polizeieinsatz eine Person ums Leben gekommen, eine weitere wurde verletzt. Die Polizei schweigt sich zu den HintergrĂŒnde aus. Angeblich gab es eine Messerstecherei.

Bei einem Einsatz im oberschwĂ€bischen Bad Schussenried ist ein Mensch durch PolizeischĂŒsse getötet worden, ein weiterer wurde verletzt. Wie die Polizei mitteilte, waren Beamte am Mittwochmorgen um kurz vor 9 Uhr zu einem Einsatz im Zentrum der 8.300-Einwohner-Stadt im Kreis Biberach gerufen worden. Dabei hĂ€tten sie ihre Schusswaffen gebrauchen mĂŒssen.

WĂ€hrend die Polizei zunĂ€chst keine Angaben zu den HintergrĂŒnden machte, berichtete der SWR unter Berufung auf einen Augenzeugen von einer Messerattacke als Auslöser der tödlichen SchĂŒsse. Demnach soll eine Frau am Morgen auf einen Mann eingestochen haben. Als die ersten Beamten eintrafen, wurde auch sie von der Frau attackiert. Dann fielen die SchĂŒsse.

Ob es sich bei dem Todesopfer um die Angreiferin oder den Mann handelte, war zunĂ€chst nicht klar. Da die Polizeibeamten vom zustĂ€ndigen PolizeiprĂ€sidium Ulm kamen, haben Staatsanwaltschaft und PolizeiprĂ€sidium Ravensburg aus GrĂŒnden der NeutralitĂ€t die Ermittlungen ĂŒbernommen.

2019 zwei Tote durch PolizeischĂŒsse im SĂŒdwesten

Angaben des Innenministeriums zufolge waren im Jahr 2019 zwei Menschen in Baden-WĂŒrttemberg durch Polizeiwaffen gestorben; im Jahr davor gab es keine Opfer.

Weitere Artikel

Einen Tag nach Festnahme
Polizei gibt neue Details zu Serienvergewaltiger bekannt
Oskar Vurgun und Norma SchĂŒrman: Die Berliner und Brandenburger Ermittler arbeiteten eng zusammen, um den Serienvergewaltiger zu schnappen.

Mehrere Autos angefahren
Betrunkener Porschefahrer richtet hohen Schaden an
Porsche-Autos (Symbolfoto): Ein Mann hat bei einer Trunkenheitsfahrt mit seinem Porsche einen Schaden von mehr 50.000 Euro angerichtet.

Sexueller Missbrauch
Weltweit gesucht: Polizei fasst KinderschÀnder
Blaulicht der Polizei: Einer Spezialeinheit der französischen Polizei ist ein gesuchter KinderschÀnder ins Netz gegangen.


GrundsĂ€tzlich leite die zustĂ€ndige Staatsanwaltschaft in FĂ€llen, in denen Polizisten auf Personen schießen, ein Ermittlungsverfahren ein, sagte ein Ministeriumssprecher. Darin werde dann festgestellt, ob der Einsatz der Waffe gerechtfertigt war. "Derzeit ist uns kein Fall bekannt, in dem ein Gericht einen ungerechtfertigten Schusswaffengebrauch festgestellt hat", sagte der Sprecher.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Mallorca: Video soll Unschuld inhaftierter Reisegruppe beweisen
Polizei
Justiz & KriminalitÀt




t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website