Sie sind hier: Home > Panorama > Kriminalität >

Klettgau: Mann soll Mädchen unter Vorwand von Coronatest missbraucht haben

Corona-Test als Vorwand  

Mann soll Mädchen auf dem Schulweg missbraucht haben

19.10.2021, 11:18 Uhr | AFP, dpa

Klettgau: Mann soll Mädchen unter Vorwand von Coronatest missbraucht haben. Coronatest in der Schule: Ein Mann soll ein Mädchen missbraucht haben, nachdem er vorgetäuscht hatte, einen Test durchführen zu müssen. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Reichwein)

Corona-Test in der Schule: Ein Mann soll ein Mädchen missbraucht haben, nachdem er vorgetäuscht hatte, einen Test durchführen zu müssen. (Symbolbild) (Quelle: Reichwein/imago images)

Er täuschte vor, einen Corona-Test bei einer Schülerin durchführen zu müssen – dann soll er sich an ihr vergangen haben. In Baden-Württemberg sucht die Polizei nach dem Verdächtigen. 

Unter dem Vorwand eines Corona-Tests soll ein Mann in der baden-württembergischen Gemeinde Klettgau eine Grundschülerin sexuell missbraucht haben. Der etwa 50 Jahre alte Mann habe das Kind am Montag auf dem Weg zur Schule angesprochen und erklärt, im Auftrag der Schule einen Covid-19-Test machen zu müssen, teilte die Polizei in Freiburg mit. Daraufhin habe er dann einen sexuellen Übergriff verübt.

Tatort am Montagmorgen war laut Polizei ein schlecht einsehbarer, von hohen Hecken gesäumter Fußweg zwischen einem Wohngebiet und der Grundschule im Ortsteil Grießen. Die Polizei sucht nach Zeugen und Hinweisen. Nach der Beschreibung durch die Grundschülerin handelte es sich um einen 1,70 Meter bis 1,80 Meter großen Mann. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: