Sie sind hier: Home > Panorama > Menschen >

Thüringen: Klinikchefin Manuela Faber vermisst – Polizei sucht bundesweit

Manuela Faber  

Klinikchefin in Thüringen weiterhin vermisst – bundesweite Suche

26.09.2020, 15:09 Uhr | lw, mk, t-online

Thüringen: Klinikchefin Manuela Faber vermisst – Polizei sucht bundesweit. Blaulicht auf einem Polizeiauto: Die 46-jährige Klinikchefin braucht dringend medizinische Hilfe. (Symbolbild) (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Blaulicht auf einem Polizeiauto: Die 46-jährige Klinikchefin braucht dringend medizinische Hilfe. (Symbolbild) (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Die Polizei sucht nun bundesweit nach Manuela Faber, der Geschäftsführerin der Thüringen-Kliniken "Georgius Agricola". Die 46-Jährige braucht dringend medizinische Hilfe. Sie wird seit Donnerstag vermisst.

Die Thüringer Klinikchefin Manuela Faber gilt weiterhin als vermisst. Auch nach der zweiten Nacht gebe es bislang keine brauchbare Spur, die zu der 46-Jährigen führe, berichtet die "Thüringer Allgemeine". Es werde inzwischen bundesweit nach der Vermissten gesucht, die einen Verbund von Kliniken in Saalfeld, Rudolstadt und Pößneck leitet. Die Polizei hatte die Öffentlichkeit nach dem Verschwinden am Donnerstagmorgen um Hilfe gebeten – denn Faber benötigt dringend medizinische Hilfe.

Hubschrauber der Landespolizei Thüringen waren am Freitag nach Angaben der Zeitung im Einsatz und suchten den Bereich des Wittmannsgeruther Tales ab. Die Suche mit Hunden wurde demnach gestern Abend abgebrochen. 

Faber ist 1,68 groß und rot-braune Haare

Manuela Faber ist 1,68 Meter groß, von schlanker Statur und hat halblange, rot-braune Haare. Bei ihrem Verschwinden trug sie eine schwarze Jacke, blaue Jeans, ein braunes Shirt und schwarze Sportschuhe. Möglicherweise hatte sie einen schwarzen Rucksack mit einem auffällig großen, vertikal verlaufenden Reißverschluss bei sich.

Die 46-Jährige ist Mutter einer Tochter im schulpflichtigen Alter. "Alle Polizeidienststellen im Land verfügen jetzt über ein Foto und die Personenbeschreibung der Gesuchten", sagte Pierre Brückner, Sprecher der Landespolizeiinspektion Saalfeld, gegenüber der "Thüringer Allgemeinen". Hinweise auf ein Verbrechen lägen bislang nicht vor. 

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Saalfeld unter 03672/417-1464 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal