t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomePanoramaWetter

Wetter am Wochenende: Hohe Temperaturen, Schauer und Gewitter – Überblick


Wettervorhersage
Heißer Sonntag, aber auch Schauer und Gewitter

Von t-online
17.06.2023Lesedauer: 2 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:230617-911-001160Vergrößern des BildesRegenfront über Brandenburg: In den kommenden Tagen kann es immer wieder zu Schauern und Gewittern kommen. (Quelle: Cevin Dettlaff/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Nach vielen trockenen Tagen vor allem im Nordosten kommt der Regen zurück nach Deutschland. Die Waldbrandgefahr ist trotzdem nicht überall gebannt.

In den kommenden Tagen bestimmen vielerorts Schauer und Gewitter das Wetter. Das liegt vor allem an Tief Iordanis, das sich langsam nach Osten bewegt. Bei geringen Luftdruckgegensätzen erwartet uns überwiegend trockene und warme Luft.

Heute Nachmittag sind vor allem im Nordosten, von Schleswig-Holstein bis zum Erzgebirge und nordöstlich davon, Schauer und örtlich starke Gewitter zu erwarten. Abseits davon bleiben die Quellwolken harmlos und es bleibt trocken. Im Westen und Süden können wir uns auf viel Sonnenschein und verbreitete Temperaturen von 25 bis 31 Grad freuen. Lediglich unter den Schauern wird es etwas kühler.

In der Nacht lassen die Schauer und Gewitter allmählich nach, jedoch werden die Wolken in Richtung Rügen dichter und es fällt leichter Regen. In der feuchten Luft bildet sich besonders im Osten etwas Nebel. Im Westen und Süden bleibt es hingegen häufig aufgelockert oder klar, mit Tiefstwerten zwischen 17 Grad im Rheinland und 7 Grad im Bayerischen Wald.

Heißer Sonntag erwartet

Am Sonntag werden die Temperaturen überall steigen. Besonders im Westen und Süden erwartet uns verbreitet Hitze von 30 Grad und mehr. Die heißesten Regionen werden das Rhein-Main-Gebiet, die Mosel und der Oberrhein sein, wo sogar 33 oder bis zu 34 Grad möglich sind. Aber auch im restlichen Deutschland werden wir Werte von 25 Grad und höher erreichen. Zudem bleibt es lange trocken und oft sonnig. Lediglich am Nachmittag sind im äußersten Westen erste Schauer und Hitzegewitter zu erwarten.

Nach dem heißen Sonntag wird es zu Beginn der neuen Woche schwüler und es treten Gewitter auf. Lokale Unwetter sind praktisch überall möglich, auch wenn nur wenige Regionen betroffen sein werden. Nach einer teilweise tropischen Nacht mit Tiefstwerten um die 20 Grad steigen die Temperaturen tagsüber auf 26 bis 31 Grad an, wobei die höchsten Werte im Südwesten erreicht werden.

Der weitere Trend deutet darauf hin, dass uns die schwülheiße Luft noch eine Weile begleiten wird. Auch am Dienstag und Mittwoch sind schwere Gewitter möglich, bei Temperaturen von bis zu 32 Grad. Die große Hitze wird vermutlich erst am Donnerstag durch Unwetter vorübergehend abklingen, sodass wir unter der 30 Grad-Marke bleiben.

In Bezug auf die Waldbrandgefahr gibt es vorerst eine Entspannung im Nordosten aufgrund der Schauer und Gewitter. Im Südwesten Deutschlands bleibt die Gefahr jedoch weiterhin sehr hoch. Erst in der kommenden Woche wird die Waldbrandgefahr dort leicht abnehmen.

Dieser Text wurde maschinell erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Wetterbriefing von wetter.com
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website