t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePanoramaWetter

Wetter am Wochenende: Unbeständiger Mix aus Sonne und Regen


Unbeständiger Mix aus Sonne und Regen zum Wochenende

Von t-online
29.09.2023Lesedauer: 2 Min.
urn:newsml:dpa.com:20090101:230928-911-018704Vergrößern des BildesIn vielen Regionen Deutschlands bleibt es warm, allerdings ist auch vereinzelt Regen möglich. (Quelle: Andreas Arnold/dpa)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Am Freitag wird es sonnig in Süddeutschland. Regen und vereinzelte Gewitter ziehen quer durchs Land. Das ist der Wetterausblick für die kommenden Tage.

Zum Wochenende bleibt es vielerorts weiterhin ungewöhnlich warm. In einigen Regionen kann es allerdings Regen geben. Grund dafür ist eine schwache Kaltfront aufgrund eines Tiefs über der Nordsee. Gleichzeitig breitet sich Hoch "Sonja" von der Iberischen Halbinsel her aus. Das bringt Sonne und außergewöhnlich hohe Temperaturen in den Süden Deutschlands, während der Norden von Atlantikfronten beeinflusst wird.

Am Freitag ziehen Regen, Schauer und gelegentliche Gewitter von Nordwesten nach Südosten bis zur Mosel und zum Main. Im Norddeutschen Tiefland und an der Ostsee bleibt es trüb und nass, wohingegen die Sonne im Süden länger scheint. Morgendlicher Nebel in Bayern löst sich auf, Wolken kommen erst später am Tag. Der Regen bringt einen frischen bis mäßigen Wind aus Südwest bis West mit sich. Die Temperaturen liegen bei 18 bis 22 Grad im Regengebiet und steigen sonst auf 23 bis 29 Grad, wobei die höchsten Werte im Breisgau erreicht werden.

In der Nacht zu Samstag erreichen die Schauer auch den Süden, jedoch gibt es nur wenig Regen, hauptsächlich am Alpenrand. In der Nordwesthälfte bleibt es weitgehend trocken, die Wolken lockern auf, teilweise klart der Himmel auf, aber auch Nebel ist möglich. Die Tiefstwerte liegen zwischen 15 Grad in der Lausitz und 7 Grad im Sauerland.

Am Samstag klingen letzte vereinzelte Schauer zwischen Schwaben, Niederbayern und der Oberpfalz allmählich ab. Am längsten unbeständig bleibt es am Alpenrand und im Bayerischen Wald. Ansonsten wird es bei einem Mix aus Sonne und Wolken trockener und freundlicher. Besonders in den Regionen vom Hochrhein über das Saarland bis nach Thüringen und Vorpommern scheint die Sonne länger. Im Nordseeumfeld können vereinzelt noch Schauer auftreten. Östlich der Elbe weht mäßiger Nordwestwind.

Am Sonntag und zu Beginn der kommenden Woche bleibt es ungewöhnlich warm: Die Temperaturen sind vor allem im Süden und Westen weiterhin hoch. Am Sonntag werden 25 Grad, am Montag bis zu 28 Grad erwartet. Etwas unbeständiger ist es im Osten und Norden, wo es trüb bis regnerisch wird bei Temperaturen um 20 Grad.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • Wetterbriefing von wetter.com
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website