Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Archäologie >

170 Jahre eingefroren: Neue Aufnahmen von verschollenem Schiffswrack in der Arktis

170 Jahre unterm Eis  

Forscher filmen legendäres Schiffswrack in der Arktis

29.08.2019, 15:20 Uhr | ssp, t-online.de

 (Quelle: ProSieben / Parks Canada and Inuit)

170 Jahre in der Arktis eingefroren: In dem verschollenen Schiffswrack "HMS Terror" filmten Archäologen Erstaunliches. (Quelle: ProSieben)

170 Jahre eingefroren: Neue Aufnahmen von verschollenem Schiffswrack in der Arktis

Bei dem Wrack handelt es sich um die "HMS Terror". Zusammen mit der "HMS Erebus" segelte sie 1845 los, um die Nordwestpassage zu erkunden. (Quelle: ProSieben)

170 Jahre in der Arktis eingefroren: In dem verschollenen Schiffswrack "HMS Terror" filmten Archäologen Erstaunliches. (Quelle: ProSieben)


Gemeinsam mit der "HMS Erebus" segelte die "HMS Terror" 1845 los, um die Nordwestpassage zu erkunden. Dann verschwanden beide Schiffe spurlos. Etwa 170 Jahre später haben Archäologen Videoaufnahmen in einem der Schiffswracks gemacht. Und es zeigt sich Erstaunliches. Das Wrack ist fast komplett intakt geblieben.

Das 170 Jahre alte Schiffswrack der "HMS Terror" ist bis heute fast komplett intakt geblieben. Das zeigen nun neue Videoaufnahmen aus dem Inneren des Schiffes. Unter dem arktischen Eis war der historische Fund eingefroren. Das Wrack wurde in den frühen Nullerjahren gefunden. Doch erst ein Tauchgang von kanadischen Archäologen lieferte nun faszinierende Aufnahmen der gut erhaltenen "HMS Terror". Von über 90 Prozent des Unterdecks konnten die Wissenschaftler klare Aufnahmen machen.


Zusammen mit der "HMS Erebus" segelte die "HMW Terror" 1845 los, um die Nordwestpassage zu erkunden. Der englische Polarforscher John Franklin war mit den beiden Schiffen gemeinsam mit 128 von ihm ausgewählten Seeleuten zu einer Expedition in die Arktis aufgebrochen. Doch die beiden Schiffe waren bei der Suche nach der damals sagenumwobenen Nordwestpassage verschwunden. Ihr Verschwinden löste eine der längsten und größten Suchaktionen der Geschichte aus. Sie dauerte von 1848 bis 1859 und führte schließlich zur Entdeckung der Passage vom Atlantik zum Pazifik.

Im Video oben sehen Sie die neusten Aufnahmen vom Schiffswrack der "HMS Terror".

Verwendete Quellen:
  • Mit Material von ProSieben und Parks Canada and Inuit

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal