Sie sind hier: Home > Panorama > Wissen > Kolumne - Stefanie Schlünz >

Die richtige Verwendung von als und wie

Die Orthografin  

Es ist oft anders als wie man denkt

Von Stefanie Schlünz

21.08.2018, 13:43 Uhr
Die richtige Verwendung von als und wie.  (Quelle: t-online.de/Stefanie Schlünz)

Das Wort Vergleich auf einer Tafel: Bei Vergleichen verwendet man die Wörter wie und als. Sie werden allerdings gerne verwechselt oder fälschlich zusammen verwendet. (Quelle: Stefanie Schlünz/t-online.de)

Bei Vergleichen verwendet man die beiden Wörter wie und als. Aber wann ist wie und wann ist als richtig? Und kann man beide Wörter nicht einfach kombinieren und als wie sagen?

Die Verwendung von wie bei Vergleichen

Die Wörter wie und als werden tatsächlich häufig verwechselt. Einige von Ihnen werden sich jetzt eventuell fragen, ob man die beiden Wörter wie und als bei Vergleichen nicht einfach identisch verwenden kann. Nein, muss ich dann antworten, das können Sie nicht. Das sollten Sie nicht!

Das Wort wie drückt standardsprachlich, also hochsprachlich, Gleichheit aus. Das heißt, wollen wir bei einem Vergleich ausdrücken, dass etwas übereinstimmt, also eine Sache exakt wie eine andere ist oder etwas durch nicht direkt verneint wird, verwenden wir das Wort wie beziehungsweise so ... wie. Schauen wir doch zum besseren Verständnis auf ein paar Beispiele:

  • Du bist genauso schlau wie ich.
  • Ich bin so pünktlich wie der Chef.
  • Der Kollege ist nicht so pünktlich wie ich.

Für Profis: Sind bei Vergleichen zwei Sachen oder Personen gleich, verwendet man die ungesteigerte Form des Adjektivs, die Grundstufe – auch Positiv genannt – der 3 Steigerungsformen im Deutschen (z. B. schlau, klein, groß). Sie wird mit dem Vergleichswort wie beziehungsweise so ... wie benutzt (Thomas ist so groß wie Maik.).

Die Verwendung von als bei Vergleichen

Sie werden es schon ahnen, im Gegensatz zu wie wird das Wort als bei Vergleichen immer dann verwendet, wenn Ungleichheit ausgedrückt werden soll. Das heißt, wollen wir bei einem Vergleich ausdrücken, dass etwas unterschiedlich ist, also eine Sache anders ist als eine andere, verwenden wir das Wort als. Auch hier helfen ein paar Beispiele, den Unterschied zu verdeutlichen:

  • Der eine Kollege ist pünktlicher als der andere.
  • Du bist größer als ich.
  • Sie verdient besser als ihr Mann.

Für Profis: Sind bei Vergleichen zwei Sachen oder Personen ungleich, verwendet man die erste Steigerungsstufe des Adjektivs – auch Komparativ genannt – der 3 Steigerungsformen im Deutschen (z. B. schlauer, kleiner, größer). Sie wird mit dem Vergleichswort als benutzt.

► Eine kleine Eselsbrücke für die Verwendung mit als:

Die Wörter anders, niemand, keiner, nichts, umgekehrt, entgegengesetzt zum Beispiel drücken ebenfalls Ungleichheit aus, somit verwendet man auch nach diesen Ausdrücken häufig als

  • Bei ihm ist es anders als bei ihr.
  • Das ist nichts als heiße Luft.
  • Das Eine ist anders als das Andere.
  • Er hat mit keinem anderen Menschen als ihr darüber gesprochen.

Die Kurzform der Regel zum Einprägen

  • Wie drückt Gleichheit aus.
  • Als drückt Ungleichheit aus.

Finger weg von der Kombination "als wie"

Wie hieß es so schön in Goethes Faust:

  • "Da steh ich nun ich armer Tor, und bin so klug als wie zuvor."

Goethe durfte das noch vor rund 200 Jahren so niederschreiben. Die Zeiten, in denen als und wie beliebig vertauscht und gemeinsam verwendet werden können, sind allerdings lange vorbei.  

Auch wenn heutzutage hin und wieder die Kombination als und wie verwendet wird, wo eigentlich nur ein einfaches als hingehört, ist dieser Gebrauch rein umgangssprachlich. Vor allem in Süddeutschland, im Ruhrgebiet, eventuell auch in Thüringen und Sachsen wird eine klare Trennung beider Wörter nicht immer eingehalten, was als regionale Eigenart gilt. Gehen wir vom Hochdeutschen aus, liegen Sie mit der gemeinsamen Verwendung stets falsch.

Verwenden Sie die beiden Wörter also bitte nicht zusammen. Ein paar falsche Beispiele zum Nichteinprägen:

  • Ich bin größer als wie du.
  • Die Bananen sind viel teurer als wie die Birnen.
  • Der nächste Sommer wird noch viel heißer als wie der jetzige Sommer.
Verwendete Quellen:

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
„Das ist die Apple Produktwelt. Das ist OTTO“
jetzt zum Shop
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018