t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalBerlin

Altersarmut in Berlin: Jeder Dritte Rentner unter der Armutsgrenze


Jede dritte Rente in Berlin unter der Armutsgrenze

Von dpa
Aktualisiert am 23.03.2023Lesedauer: 1 Min.
Banknoten liegen auf einem Tisch (Symbolbild): Viele Rentner in Berlin und Brandenburg bekommen eine kleine Rente.
Banknoten liegen auf einem Tisch (Symbolbild): Viele Rentner in Berlin und Brandenburg bekommen eine kleine Rente. (Quelle: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Tausende Berliner Rentner erhalten eine Rente unterhalb der Armutsgrenze. Insgesamt bekommt mehr als jeder Dritte weniger als 1.251 Euro monatlich.

Fast die Hälfte der Brandenburger Rentenbezieher mit mindestens 45 Versicherungsjahren bekommt weniger als 1.251 Euro im Monat. Das ist die offizielle Schwelle für Armutsgefährdung. In Berlin ist es gut ein Drittel.

Nach den Daten der Deutschen Rentenversicherung aus dem Jahr 2021 gilt das in Brandenburg für 124.849 Rentnerinnen und Rentner nach jahrzehntelangem Berufsleben (46,1 Prozent). Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine schriftliche Anfrage des Linken-Bundestagsabgeordneten Sören Pellmann hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. In Berlin sind es 60.976 Menschen (34,2 Prozent).

Lötzsch: Geplante Rentenerhöhung reicht nicht

Bundesweit liegt der Wert für Rentner mit einer entsprechend kleinen gesetzlichen Rente nach mindestens 45-jähriger Beschäftigung bei 36,3 Prozent. Die Berliner Bundestagsabgeordnete und stellvertretende Vorsitzende der Linksfraktion, Gesine Lötzsch, kritisierte, die Rentenpolitik von SPD, Grünen und FDP führe immer mehr Menschen in die Altersarmut.

"Die von Arbeitsminister Heil geplanten Rentenerhöhungen sind nicht ausreichend. Sie bedeuten eine reale Rentenkürzung", sagte sie der Deutschen Presse-Agentur. Angesichts der Inflation sei in diesem Jahr eine außerordentliche Rentenerhöhung von zehn Prozent notwendig.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website