Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin: Polizei verbietet mehrere "Querdenker"-Demos

16.000 Teilnehmende angemeldet  

Polizei verbietet mehrere Corona-Demos in Berlin

19.05.2021, 20:02 Uhr | t-online, dpa

Berlin: Polizei verbietet mehrere "Querdenker"-Demos. Demonstration von Gegnern und Kritikern der Corona-Maßnahmen am 1. Mai in Berlin (Archivbild): Demonstrationen mit mehreren Tausend Teilnehmern am Wochenende sind nun verboten worden. (Quelle: imago images/Koch)

Demonstration von Gegnern und Kritikern der Corona-Maßnahmen am 1. Mai in Berlin (Archivbild): Demonstrationen mit mehreren Tausend Teilnehmern am Wochenende sind nun verboten worden. (Quelle: Koch/imago images)

Kritiker der Corona-Maßnahmen haben eine Demonstration am Wochenende in Berlin geplant. Dazu waren Tausende Teilnehmende angemeldet. Jetzt hat die Polizei mehrere Versammlungen verboten.

Die Berliner Polizei hat eine Demonstration von sogenannten "Querdenkern" gegen die Corona-Maßnahmen am Samstag in Berlin verboten. Das berichtet der "Tagesspiegel". Die Versammlung sollte zwischen dem Brandenburger Tor und der Siegessäule stattfinden. 16.000 Menschen waren dazu angemeldet.

Erfahrungsgemäß würden sich die Demonstrierenden nicht an die geltenden Abstands- und Hygieneregelungen halten, heißt es. Dadurch  bestehe die Gefahr vermehrter Corona-Infektionen. Das stelle eine Gesundheitsgefahr für die Bevölkerung dar.

Das Verbot gelte zum einen für die Demonstration von Kritikern der Corona-Maßnahmen unter dem Motto "Pfingsten in Berlin" am Sonntag, die mit 16.000 Teilnehmern angemeldet worden sei und am S-Bahnhof Tiergarten starten sollte, sagte eine Sprecherin der Polizei. Außerdem seien drei weitere Demonstrationen für den Montag verboten worden.

Noch weitere Demos verboten

Dazu zählen den Angaben zufolge zwei Veranstaltungen unter dem gleichen Motto "Pfingsten in Berlin". Die eine mit 600 angemeldeten Teilnehmern war ab 13 Uhr am Alexanderplatz geplant, die andere zeitgleich mit 1.000 Teilnehmern am Potsdamer Platz.

Ebenfalls verboten wurde eine Demonstration am Platz des 18. März vor dem Brandenburger Tor, die von 15 bis 21 Uhr mit 500 Teilnehmern unter dem Motto "Schutz unserer Grundrechte! Für Volksentscheide, damit das Volk entscheidet" angemeldet war.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: