Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Schüsse in Berlin-Lichtenberg: War Eifersucht das Motiv für die Tat?

Zwei Männer verletzt  

Schüsse in Lichtenberg sollen Beziehungstat gewesen sein

21.09.2021, 14:09 Uhr | t-online

Schüsse in Berlin-Lichtenberg: War Eifersucht das Motiv für die Tat?. Polizisten mit Maschinenpistolen sichern sich gegenseitig auf der Kölpitzer Straße: Dort wurde vor einem Haus ein Mann mit Schussverletzungen gefunden.  (Quelle: dpa/Paul Zinken)

Polizisten mit Maschinenpistolen sichern sich gegenseitig auf der Kölpitzer Straße: Dort wurde vor einem Haus ein Mann mit Schussverletzungen gefunden. (Quelle: Paul Zinken/dpa)

Nachdem zwei Männern in Berlin-Lichtenberg in die Beine geschossen wurde, ermittelt die Polizei zu den Hintergründen. Einen Verdächtigen konnten die Beamten bislang nicht schnappen. 

Bei den Schießereien in Berlin-Lichtenberg soll es sich um eine Beziehungstat gehandelt haben. Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, gehen Polizei und Staatsanwaltschaft davon aus, dass es sich bei beiden Fällen um den gleichen Täter handelt, der aus Eifersucht gehandelt haben soll. 

Der "B.Z." sagte ein Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft, einen Zusammenhang mit dem Bereich der organisierten Kriminalität schließe er "praktisch aus". Bislang sei jedoch unklar, in welchem Verhältnis der Schütze und die beiden schwer verletzten Männer stehen. Ein Tatverdächtiger konnte laut "B.Z." noch nicht festgenommen werden. 

Beiden Opfer in Berlin in die Beine geschossen

Am Sonntag waren gegen 22.25 Uhr zunächst Schüsse in der Skandinavischen Straße in Rummelsburg abgefeuert worden. Ein 36-Jähriger wurde ins Bein getroffen und schwer verletzt. Informationen der "Berliner Zeitung" zufolge, geht die Polizei davon aus, dass der Mann durch eine Verwechslung zum Opfer wurde. Der Mann, der ins Krankenhaus gebracht wurde, habe den Beamten demnach versichert, den Schützen nicht zu kennen und keine Feinde zu haben, was auch seine Frau bestätigt haben soll.

In nur rund eineinhalb Kilometern Entfernung fielen kurz vor Mitternacht dann erneut Schüsse. In der Köpitzer Straße in Alt-Friedrichsfelde wurde ein 27-Jähriger ebenfalls ins Bein getroffen und musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Der Täter soll in einem Audi geflüchtet sein. 

Eine Mordkommission ermittelt weiterhin zu den Fällen. 

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: