Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Berlin-Wahl: Um 30 Stimmen verloren – Wahlkreis von Klaus Lederer wird neu ausgezählt

Linke-Spitzenkandidat  

Wahlkreis von Klaus Lederer wird neu ausgezählt

30.09.2021, 08:36 Uhr | dpa

So anders wählten die Deutschen diesmal

Eine schwache Union, neue Stärke bei der SPD, die Grünen weit vorne: Die Ergebnisse der Bundestagswahl zeigen eine Veränderung bei der Stimmvergabe der Deutschen.

Zeitraffer-Video zeigt: So viele Kreise haben SPD, CDU und AfD erobert und verloren. (Quelle: t-online)


Gerade mal 30 Stimmen fehlten Linke-Spitzenkandidat Klaus Lederer für ein Direktmandat im Berliner Abgeordnetenhaus. Nun hat seine Partei eine Neuauszählung beantragt.

Im Wahlkreis von Linke-Spitzenkandidat Klaus Lederer in Berlin-Pankow wird das ermittelte Erststimmenergebnis bei der Abgeordnetenhauswahl neu ausgezählt. Das teilte Bezirkswahlleiterin Christine Ruflett am Mittwoch auf Anfrage mit, nachdem der "Tagesspiegel" darüber berichtet hatte.

Bei der Wahlleitung sei wegen des sehr knappen Ergebnisses beim Direktmandat eine entsprechender Antrag der Linken eingegangen. Die Neuauszählung werde am Donnerstag erfolgen, das Ergebnis dann vom Bezirkswahlausschuss bei seiner Sitzung am 11. Oktober bewertet.

Laut vorläufigem Ergebnis unterlag Lederer im Wahlkreis Pankow 3 im Rennen um das Direktmandat denkbar knapp der Grünen-Kandidatin Oda Hassepaß. Gerade mal 30 Stimmen gaben den Ausschlag für die Grüne. Hassepaß kam auf 6.196 Erststimmen, Lederer auf 6.166.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: