Sie sind hier: Home > Regional > Berlin >

Junge Union befragt Bewerber für CDU-Vorsitz

Berlin  

Junge Union befragt Bewerber für CDU-Vorsitz

26.11.2021, 18:41 Uhr | dpa

Junge Union befragt Bewerber für CDU-Vorsitz. Ringen um CDU-Vorsitz

Helge Braun (CDU) nimmt an einer „CDU-Live“ Online-Veranstaltung teil. Foto: Michael Kappeler/dpa (Quelle: dpa)

Die drei Bewerber für den CDU-Vorsitz stellen sich am Samstag (18.00 Uhr) den Fragen den Parteinachwuchses. Ex-Unionsfraktionschef Friedrich Merz, der Außenpolitiker Norbert Röttgen und der noch amtierende Kanzleramtschef Helge Braun sind dazu zu einem "Pitch" der Jungen Union nach Frankfurt eingeladen. Jeder Bewerber soll zehn Minuten Zeit für seine Präsentation haben und sich dann 50 Minuten lang den Fragen von JU-Mitgliedern stellen. Diese können die Fragen schriftlich einreichen oder per Zoom direkt fragen. Den Anfang macht Merz, es folgen Braun und Röttgen. JU-Chef Tilman Kuban hatte sich bereits für Merz ausgesprochen.

Der neue CDU-Chef soll wegen der dramatischen Corona-Lage auf einem Online-Parteitag gewählt werden. Der Bundesvorstand der Partei entschied nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur aus Teilnehmerkreisen am Freitag in einer digitalen Sitzung mit 19 zu 13 Stimmen, das am 21./22. Januar in Hannover in Präsenz geplante Treffen der 1001 Delegierten abzusagen. Stattdessen soll es einen digitalen Parteitag geben. Noch unklar war, ob der neue Vorsitzende dabei am 21. oder am 22. Januar gewählt wird. Dies müsse noch geklärt werden, hieß es weiter. Ein Präsenz-Parteitag soll demnach im Frühling nachgeholt werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: