t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalBremen

"Mein Schiff 3": Kreuzfahrtschiff kämpft sich durch Orkantief "Ciaran"


"Im Bett musste man sich festkrallen"
Turbulente Nacht: Kreuzfahrtschiff kämpft sich durch Orkantief

Von t-online, pb

Aktualisiert am 05.11.2023Lesedauer: 2 Min.
EUROPE-WEATHER/FRANCE
Schweres Orkantief trifft Europas Küste: Hier sorgt "Ciarán" für Chaos. (Quelle: Glomex)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Ruhig und entspannt soll das Schippern auf einem Kreuzfahrtschiff sein. Orkantief "Ciaran" sorgte auf der "Mein Schiff 3" für das Gegenteil.

Eine unruhige Nacht für die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs "Mein Schiff 3": Das Orkantief "Ciaran" hat den Gästen des Dampfers, der in Bremerhaven Ende Oktober abgelegt hatte, eine offenbar turbulente Nacht zu Donnerstag beschert.

Das Portal "Schiffe und Kreuzfahrten" sowie Passagiere an Bord berichteten, dass das Schiff der Reederei Tui am Mittwoch und Donnerstag einen Ausläufer des Orkantiefs "Ciaran", in Deutschland auch als "Emir" bekannt, durchqueren musste. Um die Touristen vor dem Seegang zu schützen, seien deshalb schon in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch die Außendecks der "Mein Schiff 3" gesperrt worden, heißt es bei dem Portal.

In der Biskaya, einer Bucht des Atlantischen Ozeans vor Frankreich, musste zudem die Geschwindigkeit des Kolosses auf rund 13 Knoten reduziert werden. Ein Passagier berichtete auf Facebook, dass er rund zehn Meter hohen Wellengang erlebt habe – und es auch in der Schiffskabine Chaos gegeben habe: "Das Geschirr und alles, was nicht irgendwie gesichert war, flog durch die Gegend. Selbst im Bett musste man sich festkrallen, um nicht rauszufallen."

"Mein Schiff 3": Außenbereich gesperrt – Tische gesichert

Auf Fotos des Mannes war auch zusehen, dass in einem Restaurant der "Mein Schiff 3" offenbar Tische und Stühle gegen den Seegang gesichert werden mussten.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Über Schäden wurde indes nichts bekannt. Bei dem Szene-Portal heißt es, dass die Besatzung versucht habe, mit den Stabilisatoren – ausfahrbaren, beweglichen Flossen – die Wackler an Bord zu reduzieren. Ein Umfahren des Ausläufers sei nicht möglich gewesen.

Der Passagier veröffentlichte auch ein Video des Seegangs vom Vortag, der die raue See mit noch etwas niedrigeren Wellen zeigt. Mehrere Passagiere sollen sich wegen des Seegangs übergeben haben.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Die "Mein Schiff 3" befand sich in der Nacht zu Freitag vor der portugiesischen Küste und soll von dort aus am Wochenende die Ferieninsel Teneriffa (Kanaren) erreichen. Von dort geht es für mehrere Hundert Passagiere dann weiter in die Karibik.

Das Sturmtief ist am Donnerstag mit Spitzenböen um die 200 km/h und heftigem Regen über Teile Westeuropas hinweggefegt. In Deutschland, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Spanien kamen mindestens sieben Menschen ums Leben, mehr als eine Million Menschen waren ohne Strom. In mehreren Ländern wurden Flüge gestrichen, Züge und Fähren fielen aus, auf einigen Straßen staute sich der Verkehr.

Verwendete Quellen
  • schiffe-und-kreuzfahrten.de: Mein Schiff 3: Sturmfahrt durch den Orkan von Bremerhaven nach Teneriffa
  • facebook.com: Beiträge von Knud Jetten
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website