• Home
  • Regional
  • D├╝sseldorf
  • Politologe Korte: "Politisches Erdbeben" f├╝r die Ampel


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r einen TextUS-Polizei erschie├čt AfroamerikanerSymbolbild f├╝r einen TextSch├╝sse in Kopenhagen: KonzertabsageSymbolbild f├╝r einen TextGletschersturz: Noch Dutzende VermissteSymbolbild f├╝r einen TextSturm in Sydney: Frachtschiff gestrandetSymbolbild f├╝r einen Text"Polizeiruf 110": Kannten Sie die Mutter?Symbolbild f├╝r einen TextFormel 1: Festnahmen nach ProtestaktionSymbolbild f├╝r einen TextKultregisseur mit 59 Vater gewordenSymbolbild f├╝r einen TextTheater-Star Peter Brook ist totSymbolbild f├╝r einen TextT├Âdlicher Badeunfall in K├ÂlnSymbolbild f├╝r einen TextFiona Erdmann bringt Baby in NotaufnahmeSymbolbild f├╝r einen TextNachbarin findet Blutspritzer an Haust├╝rSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserCathy Hummels: Neue Liebes-SpekulationSymbolbild f├╝r einen TextDeutschland per Zug erkunden - jetzt spielen

Politologe Korte: "Politisches Erdbeben" f├╝r die Ampel

Von dpa
16.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Wahlergebnis in Nordrhein-Westfalen setzt die Ampelkoalition im Bund nach Einsch├Ątzung des Politikwissenschaftlers Karl-Rudolf Korte unter Druck. "Die Ampel hat ein politisches Erdbeben erlebt", sagte Korte der Deutschen Presse-Agentur. "Es gibt den Triumph der Gr├╝nen mit der - so k├Ânnte man sagen - Zweitkanzlerin Baerbock, und die anderen verlieren massiv. Die Ampel ist sehr unter Druck." Bei der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen war die CDU von Ministerpr├Ąsident Hendrik W├╝st am Sonntag klar st├Ąrkste Kraft geworden.

Die FDP habe in Nordrhein-Westfalen immer nur mit herausragenden Pers├Ânlichkeiten wie J├╝rgen M├Âllemann und Christian Lindner gut abgeschnitten, sagte Korte, der Professor an der Universit├Ąt Duisburg-Essen ist. Ansonsten habe sich die FDP in NRW immer schwer getan. Dazu komme, dass das marktwirtschaftliche Element in der Bundesregierung derzeit nicht wirklich nicht sichtbar sei.

Die SPD wiederum habe mit ihrem Spitzenkandidaten in NRW, Thomas Kutschaty, nicht punkten k├Ânnen. Die vorsichtige Haltung von Bundeskanzler Olaf Scholz im Ukraine-Krieg werde zwar von vielen B├╝rgerinnen und B├╝rgern mitgetragen, doch fehle Scholz die "Erkl├Ąrmacht", um die SPD davon profitieren zu lassen. "Weder in Kiel noch in NRW gibt es einen Scholz-Effekt", sagte Korte. Bei der Landtagswahl in Schleswig-Holstein vor einer Woche hatte die SPD ebenfalls schlecht abgeschnitten.

Korte rechnet in NRW nun mit einer schwarz-gr├╝nen Regierung. F├╝r eine Ampelkoalition sehe er praktisch keine Chance, weil die FDP daf├╝r den SPD-Kandidaten Kutschaty unterst├╝tzen m├╝sste, w├Ąhrend sie bisher mit dem CDU-Ministerpr├Ąsidenten W├╝st koaliert hatte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Jugendlicher in U-Bahn rassistisch beleidigt ÔÇô Freund niedergestochen
BundesregierungChristian LindnerDeutsche Presse-AgenturErdbebenFDPOlaf ScholzSPDWahlergebnis

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website