• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Corona/Frankfurt: "Querdenken"-Demo kurzfristig abgesagt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextItalien will Dürre-Notstand ausrufenSymbolbild für einen TextVermieter dreht zeitweise Warmwasser abSymbolbild für einen TextTesla stoppt Produktion in GrünheideSymbolbild für ein VideoVideo zeigt tödliche Schüsse auf SchwarzenSymbolbild für einen TextBekannter Pralinenhersteller ist pleiteSymbolbild für einen TextVox nimmt Show aus dem ProgrammSymbolbild für einen TextAchtjährige stirbt nach BadeunfallSymbolbild für einen Text20 Eltern prügeln sich bei Kinder-BoxturnierSymbolbild für einen TextKontaktlinse bringt Handy ins AugeSymbolbild für einen TextLeila Lowfire: "bespuckt und geschlagen"Symbolbild für einen Text76-Jähriger masturbiert vor KindernSymbolbild für einen Watson TeaserÜberraschende Gäste auf Lindner-HochzeitSymbolbild für einen TextSo beugen Sie Geheimratsecken vor

"Querdenken"-Demo kurzfristig abgesagt

Von dpa, t-online
Aktualisiert am 11.04.2021Lesedauer: 1 Min.
Polizeikräfte stehen am Zugang zum Veranstaltungsort der "Querdenken"-Demo: 1.000 Teilnehmende waren erwartet – gekommen sind nur wenige.
Polizeikräfte stehen am Zugang zum Veranstaltungsort der "Querdenken"-Demo: 1.000 Teilnehmende waren erwartet – gekommen sind nur wenige. (Quelle: Andreas Arnold/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eigentlich wollten die "Querdenker" in Frankfurt vor dem Hessischen Rundfunk demonstrieren – das wurde ihnen untersagt. Die Demo am Ausweichort ist kurz vor Beginn von den Veranstaltenden abgesagt worden.

Eine groĂź angekĂĽndigte Protestaktion gegen die Corona-Politik ist in Frankfurt kurzfristig abgesagt worden. Die Anmeldung der "Querdenken"-Demonstration sei zurĂĽckgezogen worden, teilte die Polizei am Sonntag kurz vor Beginn der Aktion mit.

Empfohlener externer Inhalt
Twitter

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Twitter-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Twitter-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Nachdem die Kundgebung vom Hauptgebäude des Hessischen Rundfunks in den Rebstockpark im Frankfurter Westen verlegt worden war, waren immerhin noch 1.000 Teilnehmende erwartet worden. Gekommen sind jedoch nur wenige Menschen.

Anwesende haben eine neue Versammlung angemeldet. Um wie viele Personen es sich handelt, ist unklar. Die Polizei war mit einem GroĂźaufgebot vor Ort und ĂĽberwachte laut eigener Aussage die HygienemaĂźnahmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
39-Jähriger stürzt in Main und stirbt
PolizeiQuerdenker

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website