• Home
  • Regional
  • Frankfurt am Main
  • Dieselverfahren halten OLG-Richter weiter in Atem


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRBB-Affäre: Luxus-Trip wird PolitikumSymbolbild für einen TextNeues Virus in China entdecktSymbolbild für einen TextUSA: 39 Häuser bei Explosion beschädigtSymbolbild für einen TextWahlplakat-Blamage für Grünen-PolitikerinSymbolbild für einen TextMit 85 Jahren: Berlusconi plant ComebackSymbolbild für einen TextErste Bilder: Schlagerstar hat geheiratetSymbolbild für einen TextBeatrice Egli begeistert mit BikinifotosSymbolbild für einen TextSPD-Chef rügt Ampel-MinisterSymbolbild für einen TextProgrammänderung: RTL setzt Show abSymbolbild für einen TextOchsenknecht schaut Promis beim Sex zuSymbolbild für einen TextFestivalbesucher tot: Polizei hat VermutungSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Boss zu Vorwürfen gegen Nico SchulzSymbolbild für einen TextNervennahrung gegen Stress

Dieselverfahren halten OLG-Richter weiter in Atem

Von dpa
28.12.2021Lesedauer: 1 Min.
Justitia
Eine Statue der Justitia steht unter freiem Himmel. (Quelle: Arne Dedert/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Verfahren um den Diesel-Abgasskandal halten das Oberlandesgericht (OLG) Frankfurt weiter in Atem. Laut Gerichtspräsident Roman Poseck wurde 2021 ein nur unwesentlicher Rückgang von 2347 Verfahren im Jahr 2020 auf 2330 verzeichnet - etwa ein Drittel der insgesamt 7000 eingegangenen Zivilklagen. Gleichzeitig habe die Vergleichsbereitschaft unter den streitenden Parteien in den zumeist aufwendigen Verfahren deutlich abgenommen, hieß es am Dienstag.

Bei den beklagten Kfz-Herstellern sei eine Verschiebung von Audi und VW zu Daimler und BMW festzustellen, deren Verfahrenszahl verdoppelt beziehungsweise verdreifacht worden sei. Auch die Bundesrepublik sei wieder stärker in den Fokus der Kläger gerückt: Während 2020 lediglich 13 Kläger Schadenersatz vom Staat begehrten, seien dies im ablaufenden Jahr bereits 75 gewesen. Vergleichbare Klagen seien jedoch alle zurückgewiesen worden, hieß es bei Gericht.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Sportboot kentert an Schleuse – keine Verletzten
AudiBMWDaimlerVW

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website