Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Virales Video: Polizei ermittelt nach rassistischer Tirade in Hamburger S-Bahn


Schlagzeilen
Symbolbild für einen TextTeenagergruppe misshandelt 13-JährigeSymbolbild für einen TextCorona-Ausbruch in Hamburger KlinikSymbolbild für einen TextVermisste 17-Jährige tot entdeckt

Polizei ermittelt nach rassistischer Tirade in S-Bahn

Von t-online, gda, ads

Aktualisiert am 28.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Ein Zug in Hamburg (Symbolbild): Ein 28-Jähriger ist tatverdächtig.
Ein Zug in Hamburg (Symbolbild): Ein 28-Jähriger ist tatverdächtig. (Quelle: Christian Charisius/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Mann ergeht sich in einer Hamburger S-Bahn in einem rassistischen Monolog über schwarze Menschen. Nun ermittelt die Polizei.

Ein Video in den sozialen Medien hat die Polizei Hamburg auf den Plan gerufen. Dort ist ein junger Mann zu sehen, der in einer Tirade davon spricht, schwarze Menschen zu hassen und sie unter anderem als "Affen" bezeichnet.

Der Vorfall soll sich am Mittwochnachmittag in der S11 in Richtung Barmbek ereignet haben: Eine 26-Jährige hat dort das Video aufgenommen, wie ein Sprecher der Polizei Hamburg t-online schildert. Nach Angaben der S-Bahn Hamburg hatte ein Unbeteiligter mehrere Mitarbeitende einer S-Bahn-Wache am Hamburger Hauptbahnhof darauf aufmerksam gemacht. Sie hätten jedoch weder Täter noch Opfer identifizieren können.

Das Original-Video war offenbar auf einem Instagram-Account erschienen, der jedoch inzwischen nicht mehr auffindbar ist. Dort wird geschildert, dass niemand der aufnehmenden Frau zu Hilfe gekommen sei. Erst beim Aussteigen habe sie einen Freund getroffen, der dem Mann daraufhin nachgefahren sei.

Polizei ermittelt wegen Verdachts der Volksverhetzung

Vor den Augen von Fahrkartenkontrolleuren habe der Beschuldigte auch ihren schwarzen Freund beleidigt. Auf dem Account wird der S-Bahn Hamburg vorgeworfen, dass Mitarbeitende den Mann nicht, wie angeblich angekündigt, zur Polizei gebracht hatten.

Die S-Bahn Hamburg dementiert, dass Sicherheitskräfte oder Fahrkartenkontrolleure bei dem Vorfall dabei gewesen sein sollen. "In einem solchen Falle wirken unsere Mitarbeitenden der S-Bahn-Wache deeskalierend auf die Beteiligten ein und rufen die Bundespolizei hinzu", erklärt der Bahnbetreiber. "Die rassistischen Auslassungen des Fahrgastes erschüttern uns und machen betroffen."

Die Polizei hat einen 28 Jahre alten Mann als Tatverdächtigen ausgemacht, wie sie t-online mitteilt. Es werde wegen des Verdachts der Beleidigung und der Volksverhetzung ermittelt. Der Mann soll außerdem ein Pfefferspray dabei gehabt haben.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Statement der S-Bahn Hamburg
  • Statement der Polizei
  • Twitter/kiiishmiish
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Vermeintliches Video von getöteter Luise: Polizei warnt
Polizei

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website