Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Händler verkauft Marderhundefelle auf Hamburger Weihnachtsmarkt


Händler verkauft Marderhundefelle auf Weihnachtsmarkt

Von Markus Krause

Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Der historische Roncalli-Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt in Hamburg: Hier hat ein Tierschützer schreckliche Entdeckungen gemacht.
Der historische Roncalli-Weihnachtsmarkt auf dem Rathausmarkt in Hamburg: Hier hat ein Tierschützer eine schreckliche Entdeckung gemacht. (Quelle: Nikito/imago images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPromis trauern um toten NDR-ReporterSymbolbild für einen TextPelzverkaufsverbot in Hamburg gescheitertSymbolbild für einen TextToter in Müllpresse gefundenSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A1Symbolbild für einen TextUnwetter in Hamburg: Baum stürzt auf AutosSymbolbild für einen TextFeuer im Elbtunnel – Mann stirbt im StauSymbolbild für einen TextRadfahrerin stirbt bei Unfall in HamburgSymbolbild für einen TextAutobahn nach Unfall gesperrtSymbolbild für einen TextSpektakuläre Razzia nach Millionen-CoupSymbolbild für einen TextMesserattacke: Grüne Senatorin reagiert

Täglich drängen Kunden an seinen Stand auf dem Weihnachtsmarkt. Was viele nicht wissen: Der Händler hat offenbar Felle von Marderhunden an seine Mützen und Jacken genäht.

Der Hamburger Tierschützer Stefan Klippstein will einen Händler enttarnt haben, der auf dem Roncalli-Weihnachtsmarkt zahlreiche Pelze von Marderhunden in seinem Sortiment haben soll. Das haben heimliche Kontrollen auf dem Markt vor dem Hamburger Rathaus ergeben, wie aus einer Pressemitteilung des Tierschützers hervorgeht. Deshalb hat Klippstein sowohl beim zuständigen Bezirksamt als auch bei der Staatsanwaltschaft Hamburg Anzeige erstattet, bestätigte er t-online.

Auf Nachfrage habe der Händler zunächst erklärt, dass es sich um Pelze von Waschbären und Zobel handele – erst später soll er zugegeben haben, dass es sich um Felle von Marderhunden handele, heißt es in der Pressemitteilung. Zudem seien die Produkte nicht entsprechend gekennzeichnet gewesen, obwohl eine gesetzliche Verpflichtung dazu besteht.

Tierschützer Stefan Klippstein: Er will Hundefell auf einem Hamburger Weihnachtsmarkt gefunden haben.
Tierschützer Stefan Klippstein: Er will Hundefell auf einem Hamburger Weihnachtsmarkt gefunden haben. (Quelle: Privat)

Hamburg: Tierschützer prangert "aktive Verbrauchertäuschung" an

"Die Händler sagen bewusst nicht, dass es sich um Marderhund-Pelze handelt, denn biologisch gesehen ist ein Marderhund nichts anderes als ein Hund", sagt Klippstein laut Mitteilung. "Es wird vorsätzlich gelogen und betrogen und aktive Verbrauchertäuschung begangen, um den Kunden billigste Hundepelze anzudrehen!"

Der Grund für den niedrigen Preis: Laut Klippstein stammen die Tiere häufig aus Qual-Zuchten in Osteuropa oder China. Dort werden sie in winzigen Käfigen gehalten. Der Tierschützer hat aus diesem Grund Anzeige beim Bezirksamt Hamburg-Mitte erstattet.

Die Bommel an diesen Mützen sollen nach Angaben des Tierschützers vom Marderhund stammen.
Die Bommel an diesen Mützen sollen nach Angaben des Tierschützers vom Marderhund stammen. (Quelle: Stefan Klippstein)

Eine Sprecherin erklärte auf Nachfrage von t-online, dass Ermittlungen aufgenommen worden seien. Man gehe davon aus, dass diese einige Zeit in Anspruch nehmen würden, da zunächst Kontakt zu dem Heimatamt aufgenommen werden müsse, bei dem der Händler ansässig sei. "Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, können keine weiteren Auskünfte erteilt werden", so die Sprecherin.

Trotz der Tatsache, dass der Händler nun also im Visier von Behörden und Tierschützern ist, scheint er jedoch weiterhin Pelze von Marderhunden ohne Kennzeichnung zu verkaufen. Klippstein fand laut Mitteilung auch am Sonntag entsprechende Produkte an dessen Verkaufsstand.

Unter anderem diese Mütze mit Bommel vom Marderhund fand Klippstein noch am Sonntag an dem Stand.
Unter anderem diese Mütze mit Bommel vom Marderhund fand Klippstein noch am Sonntag an dem Stand. (Quelle: Stefan Klippstein)

Anzeige wegen Verdachts auf gewerbsmäßigen Betrug

Der Tierschützer hat inzwischen Strafanzeige gegen den Händler bei der Staatsanwaltschaft Hamburg erstattet – wegen des dringenden Tatverdachts auf gewerbsmäßigen Betrug.

Klippstein fordert außerdem ein Verbot des Handels mit Pelzen auf Hamburger Weihnachtsmärkten und hat sich hierzu auch schon an die Politik gewandt. Er hofft auf ein ähnliches Verbot wie in Wien, wo der Pelzhandel auf Weihnachtsmärkten bereits seit 2018 verboten ist.

"Pelze sind nicht mehr zeitgemäß und haben zum Fest der Liebe nichts mehr auf einem Weihnachtsmarkt zu suchen. Das Leiden der Tiere muss endlich ein Ende haben", sagt der Tierschützer.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung von Stefan Klippstein (per Mail)
  • Anfrage an das Bezirksamt Hamburg-Mitte
  • vgt.at: "Die neue Wiener Marktordnung: Ein starkes Zeichen für mehr Tierschutz!"
  • kabeleins.de: "Illegaler Pelzhandel – Tierschützer Stefan Klippstein"
  • youtube.com: "Undercover in der Pelzfarm – Mission: Europa 2022"
Hintergrund zum Beitrag

Stefan Klippstein deckt Tierquälereien und Pelzbetrügereien auf und kennt Pelzfarmen aus eigener Anschauung. Unter anderem für den Sender Kabel Eins war er bereits im Einsatz.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schüsse an Schule? Verletzter Mann festgenommen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website