Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Hamburg-Harburg: SEK-Einsatz nach Schießerei vor Spielhalle

Mehrere Häuser durchsucht  

SEK-Einsatz nach Schießerei in Harburg

02.11.2020, 08:05 Uhr | t-online

Hamburg-Harburg: SEK-Einsatz nach Schießerei vor Spielhalle. Sondereinsatzkommando (Symbolbild): In Hamburg durchsuchte das SEK Wohnungen und nahm mehrere Personen fest. (Quelle: imago images/Andre Lenthe)

Sondereinsatzkommando (Symbolbild): In Hamburg durchsuchte das SEK Wohnungen und nahm mehrere Personen fest. (Quelle: Andre Lenthe/imago images)

Nach Schüssen vor einer Spielhalle in Hamburg haben Beamte des SEK mehrere Wohnungen durchsucht. Auch in Schleswig-Holstein wurde ein Haus gestürmt. 

In Hamburg-Harburg haben am Samstag Einsatzkräfte der Polizei und des SEK bei einer großangelegten Aktion drei Häuser gestürmt. Es soll auch Durchsuchungen in einem Friseursalon und einer Shishabar gegeben haben. Das berichtet die "Bild". 

Grund für die Durchsuchungen war eine Schießerei, die sich am 23. Oktober ereignet hatte. Ein Mann war dabei verletzt worden. Die beiden Verdächtigen, ein 32- und ein 33-jähriger Mann wurden am Samstag nicht angetroffen.

Bei einer weiteren Durchsuchung in einem Wohnhaus in Witzhave sollen bewaffnete SEK-Kräfte laut "MOPO" mit Blendgranaten in das Treppenhaus vorgedrungen sein und zwei Männer sowie eine Frau fixiert haben. Festnahmen gab es keine.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal