Sie sind hier: Home > Regional > Hamburg >

Corona: Hamburger Senat beschließt Alkoholverbot im Stadtpark

Um Partys zu verhindern  

Hamburger Senat beschließt Alkoholverbot im Stadtpark

29.06.2021, 13:39 Uhr | dpa, t-online

Corona: Hamburger Senat beschließt Alkoholverbot im Stadtpark. Eine Einsatztruppe der Polizei im Hamburger Stadtpark (Archivbild): Tausende Feiernde versammeln sich dort regelmäßig an den Wochenenden. (Quelle: imago images/Hanno Bode)

Eine Einsatztruppe der Polizei im Hamburger Stadtpark (Archivbild): Tausende Feiernde versammeln sich dort regelmäßig an den Wochenenden. (Quelle: Hanno Bode/imago images)

Tausende Menschen, die sich in den Parks zum Feiern versammeln, das war in den letzten Wochen in Hamburg kein seltenes Bild. Nun will der Hamburger Senat dagegen hart durchgreifen.

Ab dem kommenden Wochenende soll im Hamburger Stadtpark ein Alkoholverbot gelten. Das teilte der Senat am Dienstag in einer Pressekonferenz mit. "Wir möchten diese Situation für die kommenden Wochen bereinigen", erklärte Hamburgs Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD). Auf Empfehlung der Polizei sei die Entscheidung getroffen worden, das Verbot an Freitagen und Samstagen ab 21 Uhr einzuführen, berichtet der NDR. Das Verbot gilt jeweils bis zum nächsten Morgen um 6 Uhr.

Neben der strengen Maßnahme soll es für die Bürger zukünftig auch weitere Corona-Lockerungen geben. Das seit Beginn der Corona-Pandemie geltende Tanzverbot wird aufgehoben. Ab Freitag dürfe in abgegrenzten Bereichen im Freien und unter Einhaltung strenger Hygieneregeln wieder getanzt werden, sagte Bürgermeister Peter Tschentscher. 250 Menschen dürfen sich dazu versammeln.

Schnelltests sollen länger gelten

Auch bei den Indoor-Sportarten gibt es neue Regelungen. Dort wird zukünftig eine Person pro zehn Quadratmeter Platz in einer Sporthalle zugelassen. Die Testpflicht bleibt weiterhin bestehen, berichtet der NDR.

Die Tests sollen in der Hansestadt allerdings länger gültig bleiben. Antigen-Schnelltests sollen nicht nur einen Tag, sondern 48 Stunden gelten. Außerdem reichen sie zukünftig für Reisen mit Kreuzfahrtschiffen aus.

Verwendete Quellen:

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
10-Tages-Vorhersage

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: