Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalHamburg

Hamburger Hotels führen Viertagewoche ein: "Geht nicht, gibt es nicht mehr"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextModehaus macht nach 161 Jahren dichtSymbolbild für einen TextTV-Star bittet um EntschuldigungSymbolbild für einen TextJudith Rakers spricht über ihr AussehenSymbolbild für einen TextBaby totgeschüttelt – Vater äußert sichSymbolbild für einen TextCaro Daur ohne Hose im SchneeSymbolbild für einen TextStiefkinder von Delling: Wende im Streit?Symbolbild für einen TextDas ist der Held von BrokstedtSymbolbild für einen TextBrokstedt-Attacke: Warum kam A. frei?Symbolbild für ein VideoTodesopfer waren Schüler in NeumünsterSymbolbild für einen TextSchüsse auf Rockerboss: Frau vor Gericht

Hamburger Hotel führt Viertagewoche ein

Von t-online
01.10.2021Lesedauer: 1 Min.
Das 25hours-Hotel an der Überseeallee in der Hafencity von Hamburg (Symbolbild): Hier können Mitarbeitende für gleiches Gehalt wöchentlich einen Tag weniger arbeiten.
Das 25hours-Hotel an der Überseeallee in der Hafencity von Hamburg (Symbolbild): Hier können Mitarbeitende für gleiches Gehalt wöchentlich einen Tag weniger arbeiten. (Quelle: Christian Ohde/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nur vier Tage die Woche arbeiten für volles Gehalt: Das wird Realität in zwei Hamburger Hotels. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt für Filialen in ganz Europa.

Das 25hours-Hotel in Hamburg führt eine Viertagewoche ein. Die Neuerung soll bereits ab November eingeführt werden – und möglicherweise weitergeführt, wenn das Experiment gut läuft.

Die Belegschaft der beiden Hamburger Hotels bekommt dann für vier Tage pro Woche dieselbe Entlohnung, die sie zuvor für reguläre fünf Tage Arbeit bekommen hat, wie das Branchenportal "tophotel.de" berichtet. Die Arbeitstage werden hierbei von acht auf neun Stunden pro Tag hochgesetzt.

Viertagewoche: 40 Prozent der Menschen möchten mehr Ausgleich

"Das alte Motto 'Das geht in unserer Branche nicht' gibt es nicht mehr. Alles geht!", so Personalchefin Kathrin Gollubits gegenüber dem Portal". Mit dem Angebot reagiere man auf die erschwerte Personalsuche, die schon jetzt Betriebsprobleme bereite – und auf eine neue Generation von Stellensuchenden.

"Bei uns ist momentan fast jede dritte Stelle – gruppenweit insgesamt 150 Jobs – unbesetzt". Außerdem soll das Pilotprojekt besonders denjenigen die Arbeit erleichtern, für die ein Schichtsystem gilt.

Hamburger Hotelkette wünscht sich positiven Impuls für die Branche

Vorangegangen war dem Pilotprojekt eine interne Mitarbeiter-Umfrage. Das Fazit: Mehr als 40 Prozent der Angestellten wollen eine Veränderung ihrer Arbeitszeit und mehr Freizeit.

Kommt das Projekt gut an, wird die Viertagewoche ab 2022 in allen 25hours-Hotels ermöglicht. Die Kette mit rund 1.000 Mitarbeitern betreibt 13 Hotels europaweit – für das kommende Jahr sollen weitere Standorte in Dubai und Florenz folgen. Die Personalchefin: "Natürlich erhoffen wir uns damit ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Arbeitsmarkt und einen positiven Impuls für die Branche!"

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Pressemitteilung von "25hour Hotels" (PDF)
  • Bericht auf "tophotel.de": "25hour Hotels starten Pilotprojekt"
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Verteidiger: Ibrahim A. könnte unter Drogen gestanden haben
Von Markus Krause, Beatrice von Braunschweig
Europa

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website