• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Hamburg: Elbe bekommt Notfallschlepper


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUnfall: Hollywoodstar Anne Heche ist totSymbolbild für ein VideoEs wird richtig heiß – dann nahen GewitterSymbolbild für einen TextFußballstar verlässt Klub nach DrohungenSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für einen TextZwei Drittel sind für MaskenpflichtSymbolbild für einen TextWohin wechselt Mick? Onkel ahnt etwasSymbolbild für ein VideoAttentat: Salman Rushdie wird beatmetSymbolbild für einen TextMann sperrt sich aus Wohnung aus – totSymbolbild für einen TextChina-SUV lädt in Rekordzeit aufSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextPolizeihund beißt PartygästeSymbolbild für einen Watson TeaserEx-GNTM-Siegerin packt aus – "gezwungen"Symbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Hamburger Elbe bekommt Notfallschlepper

Von dpa
Aktualisiert am 07.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Containerschiffe im Hamburger Hafen (Symbolbild): Bei einer möglichen Havarie könnte der Schlepper aushelfen.
Containerschiffe im Hamburger Hafen (Symbolbild): Bei einer möglichen Havarie könnte der Schlepper aushelfen. (Quelle: Laci Perenyi/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Auf der Seestrecke zwischen Hamburger Hafen und Nordsee steht ab sofort ein neuer Schlepper bereit. Die "Fairplay-35" soll in Notfällen ausrücken um vom Kurs abgekommenen Schiffen zu helfen.

Rund ein Jahr nach der Havarie des 400-Meter-Containerschiffs "Ever Given" im Suezkanal ist nun auf der vielbefahrenen Elbe zwischen Hamburg und der Nordsee ein Notfallschlepper stationiert. Der Präsenzschlepper ist nach den Anforderungen des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamts (WSA) Elbe-Nordsee im Bereich Stade-Bützfleth stationiert und kann rund um die Uhr innerhalb von 15 Minuten auslaufen, wie die Reederei Fairplay Towage als Gewinnerin der Ausschreibung am Donnerstag mitteilte.

Aufgabe des Präsenzschleppers sei, im Falle von Havarien Gefahren für Leib, Leben und Umwelt abzuwenden, etwa die Sicherung eines manövrierunfähigen oder auf Grund gelaufenen Schiffs bis Schlepphilfe eintreffe. "Aus unserer Flotte von mehr als 100 Schleppern war die "Fairplay-35" für das geforderte Anforderungsprofil perfekt", sagte Philip-Alexander Harmstorf, einer der Geschäftsführer der Fairplay Towage Group.

Einsatzbefehl und Weisungsrecht für den Schlepper nehme für die WSV Elbe-Nordsee die Verkehrszentrale Brunsbüttel-Elbe wahr. Die unter deutscher Flagge fahrende "Fairplay-35" ist 37 Meter lang, 14 Meter breit und verfügt den Angaben zufolge über einen Pfahlzug von 103 Tonnen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Schüsse in Hamburg – Polizeihund beißt Partygäste
ElbeHamburger HafenNordsee

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website