• Home
  • Regional
  • Hamburg
  • Dritte Niederlage gegen Bonn: Hamburg Towers ausgeschieden


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNord Stream 1: Neuer Gasstopp kommtSymbolbild für einen TextChaos-Gipfel: HSV verliert die NervenSymbolbild für einen TextARD wusste von geheimem RBB-SystemSymbolbild für einen TextDeutscher Wanderer stirbt in TirolSymbolbild für einen TextMann findet radioaktiven Stoff in BuchSymbolbild für einen TextHertha löst Vertrag mit Torwart aufSymbolbild für einen TextBus fällt in Aldi-FilialeSymbolbild für ein VideoSturm reißt Gondeln von RiesenradSymbolbild für einen TextRadfahrer ersticht RadfahrerSymbolbild für einen TextEhe-Aus für Ex-TennisprofiSymbolbild für einen TextAnsturm in Hamburg: Bahnhof überfülltSymbolbild für einen Watson TeaserErotik-Star offenbart schlimme ErfahrungSymbolbild für einen TextNach der Ernte ist vor der Ernte

Dritte Niederlage gegen Bonn: Hamburg Towers ausgeschieden

Von dpa
20.05.2022Lesedauer: 1 Min.
Hamburg-Coach Calles
Pedro Calles coacht sein Team von der Seitenlinie. (Quelle: Axel Heimken/dpa/Archivbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Für Bundesligist Hamburg Towers ist die Basketball-Saison beendet. Mit 88:95 (54:48) verloren die Hanseaten am Freitag gegen die Telekom Baskets Bonn auch das dritte Spiel in der Viertelfinal-Serie "Best of Five" und sind ausgeschieden. Es war zugleich auch die letzte Partie für Pedro Calles als Trainer der Hanseaten. Bester Hamburger Werfer war Jaylon Brown (21).

Mit 3400 Zuschauern war die Inselparkhalle zum ersten Mal seit der Partie gegen Crailsheim am 29. Februar 2020 wieder ausverkauft. Und vor dieser Kulisse gelang den Towers der bessere Start. Nach ein paar Minuten schlichen sich jedoch einige Fehler bei den Gastgebern ein, die Bonn zu nutzen wusste. Auch leisteten sich die Hamburger zu viele Fouls. Im zweiten Viertel lag Bonn dann zweimal deutlich vorn, aber die Hanseaten steigerten sich von Minute zu Minute und holten sich die Führung zurück.

Trotz einer kleine Schwächephase im dritten Viertel konnte das Calles-Team den Abstand sogar vergrößern. Vor dem Schlussabschnitt betrug das Polster elf Punkte. Es dauerte indes nur knapp fünf Minuten, da hatte Bonn auf 78:79 verkürzt. Am Ende hatten die Gäste dann die besseren Nerven und in Parker Jackson-Cartwright auch den Mann für die entscheidenden Körbe.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Chaos wegen 9-Euro-Ticket: Hamburger Bahnhof komplett überfüllt
Crailsheim

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website