Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

IG Metall fordert mit Aktionen sozialvertrÀglichen Wandel

Von dpa
29.10.2021Lesedauer: 1 Min.
IG Metall
Das Logo der IG Metall ist an einer Wand zu sehen. (Quelle: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstags haben in Sachsen-Anhalt am Freitag hunderte Metallerinnen und Metaller an Protesten fĂŒr einen sozialvertrĂ€glichen Wandel in der Industrie teilgenommen. Damit will die IG Metall ihren Forderungen an die kĂŒnftige Bundesregierung Nachdruck verleihen. Die Industrie steht nach EinschĂ€tzung der Gewerkschaft vor einem ökologischen und digitalen Umbau. "Wir brauchen in der Transformation Sicherheit fĂŒr die BeschĂ€ftigten. Auch um gesellschaftliche und betriebliche Akzeptanz der Kolleginnen und Kollegen zu erhalten, mĂŒssen im Wandel Entlassungen ausgeschlossen werden", sagte der Bezirksleiter der IG Metall Niedersachsen und Sachsen-Anhalt, Thorsten Gröger.

An den Aktionen in Zeitz, Schönebeck, Nachterstedt und Wernigerode haben nach Angaben der IG Metall ĂŒber 700 Personen teilgenommen. Bei Thyssenkrupp in Schönebeck stellte sich der SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Kröber den Fragen der BeschĂ€ftigten. Dort und bei Novelis im Salzlandkreis nahmen den Angaben der IG Metall zufolge jeweils schĂ€tzungsweise 300 Personen teil. Bei der Zeitzer Guss GmbH (Burgenlandkreis) beteiligten sich im Rahmen einer außerordentlichen Betriebsversammlung rund 60 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Almut Kapper-Leibe von der IG Metall GeschĂ€ftsstelle Halle-Dessau zeigte sich im Anschluss sehr zufrieden. "Es ist sehr gut gelaufen, positive Stimmung, es war ein Schulterschluss zwischen GeschĂ€ftsfĂŒhrung, Landespolitik und IG Metall", sagte die Gewerkschafterin. Nun sei es besonders dringlich, die wichtigen Fragen zu klĂ€ren und die Rahmenbedingungen zu schaffen, dass die ArbeitsplĂ€tze auch in Zukunft blieben.

In Wernigerode im Harz rief die IG Metall spezielljĂŒngere BeschĂ€ftigte zu einer Aktion auf. Teils mit "Halloween-Masken" forderten nach Gewerkschaftsangaben 70 Auszubildende aus vier Betrieben, in die Zukunft der Standorte zu investieren.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
GelĂ€nder bohrt sich auf Kopfhöhe in Linienbus – zwei Verletzte
BundesregierungIG MetallSPDThyssenKruppWernigerodeZeitz

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website