• Home
  • Regional
  • Hannover
  • Hannover: Zwei Kinder bei Unfall getötet – Polizei spricht von Straßenrennen


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextPolizei ruft RKI zu Einsatz in BerlinSymbolbild für einen TextErfolg für Joe Biden in US-KongressSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextNeuer Tabellenführer in der 2. LigaSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Zwei Kinder bei Unfall getötet – Polizei spricht von Straßenrennen

Von t-online, mtt

26.02.2022Lesedauer: 2 Min.
Links auf der Wiese das Familienauto, rechts der Audi der 39-Jährigen, in der Mitte der rote Ford eines 74-Jährigen: Im Familienauto starben zwei Brüder.
Links auf der Wiese das Familienauto, rechts der Audi der 39-Jährigen, in der Mitte der rote Ford eines 74-Jährigen: Im Familienauto starben zwei Brüder. (Quelle: Frank Tunnat/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Eine Frau und ein Mann sollen sich ein Rennen geliefert haben. Sie krachte in den Gegenverkehr, ein Familienauto wurde schwer getroffen. Zwei Kinder darin starben.

In Barsinghausen in der Region Hannover sind bei einem schweren Unfall zwei Kinder getötet worden. Zudem wurden vier Erwachsene schwer verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Beamten gehen dem Verdacht eines illegalen Straßenrennens nach.

Der Unfall ereignete sich am Freitagnachmittag gegen 16.20 Uhr. Eine 39-Jährige setzte mit ihrem Audi A6 in einer langgezogenen Kurve zum Überholen eines Cupra Formentor an. Doch der ebenfalls 39-jährige Fahrer dieses Autos wollte das offenbar nicht zulassen.

"Zeugen zufolge beschleunigte er – und die beiden Wagen fuhren über einen längeren Zeitraum nebeneinander her", schilderte eine Polizeisprecherin t-online.

Unfall in der Region Hannover: Mehrere Autos im Gegenverkehr gerammt

Dann krachte es: Die Audi-Fahrerin stieß zuerst mit dem Mercedes eines 50-jährigen Mannes zusammen, rammte dann einen Familienwagen von der Straße und erwischte schließlich noch einen Ford, in dem ein 74-Jähriger saß.

Die Feuerwehr musste das Auto der Familie aufschneiden, um an die Opfer zu kommen: Die Eltern wurden schwer verletzt, ihre beiden Söhne starben.
Die Feuerwehr musste das Auto der Familie aufschneiden, um an die Opfer zu kommen: Die Eltern wurden schwer verletzt, ihre beiden Söhne starben. (Quelle: Frank Tunnat/dpa-bilder)
ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Alle Tesla-Ladesäulen sind illegal
Bislang nicht geeicht: Teslas Ladesäulen in Deutschland entsprechen nicht den Vorschriften.


Das Familienauto, ein Nissan Qashqai, in dem Eltern mit ihren zwei kleinen Söhnen saßen, wurde nach rechts von der Straße geschleudert. Das Auto überschlug sich und blieb auf einer angrenzenden Pferdekoppel liegen.

Zweijähriger stirbt an der Unfallstelle, sein Bruder im Krankenhaus

Die Feuerwehr musste die im Wagen eingeschlossene Familie aus dem Auto befreien. Für den kleineren der beiden Brüder kam jede Hilfe zu spät. Der Zweijährige starb noch an der Unfallstelle.

Sein sechsjähriger Bruder wurde reanimiert und mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Dort starb er in der Nacht zu Samstag.

Polizei sucht Zeugen

Die Eltern der Kinder, eine 29-jährige Frau und ein 37 Jahre alter Mann, wurden schwer verletzt. Ebenso der 50-jährige Mercedes-Fahrer und die 39-jährige Unfallverursacherin. Der Fahrer des Cupra Formentor sowie der 74-jährige Ford-Fahrer blieben unverletzt.

Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung, fahrlässiger Körperverletzung und einem verbotenen Kraftfahrzeugrennen. Sie sucht nach Zeugen. Mehrere Rettungswagen und -hubschrauber waren laut Polizei am Freitag im Einsatz.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
AudiFeuerwehrFord MotorPolizeiUnfall

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website