• Home
  • Regional
  • Polizei sucht weitere Hinweise zu Totem vor Helgoland


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNagelsmann liebt Bild-ReporterinSymbolbild für einen TextLindner: Keine neuen Entlastungen 2022Symbolbild für einen TextAntonia Rados verlässt RTLSymbolbild für einen TextEnergiekonzern braucht StaatshilfeSymbolbild für einen TextR. Kelly mit Missbrauchsopfer verlobtSymbolbild für ein VideoMassenschlägerei auf KreuzfahrtschiffSymbolbild für einen TextBallweg wollte sich absetzen – U-HaftSymbolbild für einen Text17-Jähriger vergewaltigt: Foto-FahndungSymbolbild für einen TextFamilie hängt tagelang an Flughäfen festSymbolbild für einen TextPfandregelungen: Das sollten Sie wissenSymbolbild für einen TextLänderchef will zweijähriges TempolimitSymbolbild für einen Watson TeaserFlug-Chaos: Super-Gau kommt erst nochSymbolbild für einen TextSchlechtes Hören erhöht das Demenzrisiko

Polizei sucht weitere Hinweise zu Totem vor Helgoland

Von dpa
27.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Polizei
Der Polizei-Schriftzug steht auf einem Einsatzfahrzeug. (Quelle: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild/dpa-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im Fall des 1994 aus der Nordsee geborgenen unbekannten Toten wenden sich die Ermittler noch einmal an die Öffentlichkeit - auf der Suche nach weiteren Hinweisen. Ziel ist es, den Mann zu identifizieren. Am 11. Juli 1994 hatte ein Schiff des damaligen Bundesgrenzschutzes See (heute Bundespolizei See) westlich von Helgoland den männlichen Leichnam gebogen. Er war mit Schuhleisten aus Gusseisen beschwert gewesen. Sie wurden wahrscheinlich für Reparaturarbeiten an Damenschuhen genutzt und stammen aus den 20er oder 30er Jahren des 20. Jahrhunderts.

Wer Hinweise zu den Schuhleisten oder der Krawatte geben kann, die der Mann trug, solle sich an die Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland wenden, hieĂź es. Entweder per Mail an unbekannter-toter-vor-helgoland@pi-whv.polizei.niedersachsen.de oder unter der Rufnummer 04421 9420.

Bei der Polizei sind bislang mehr als 50 Hinweise eingegangen, wie die Wilhelmshavener Ermittler und die Staatsanwaltschaft Oldenburg am Mittwoch weiter mitteilten. Diese beziehen sich größtenteils auf die Krawatte.

Bei weiteren forensischen Untersuchungen nach der Exhumierung im Dezember 2021 konnte ein vollständiges DNA-Profil isoliert werden. Damit besteht die Möglichkeit eines Vergleichs mit entsprechenden Daten aus nationalen und internationalen Datenbanken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Querdenker beschimpfen Drosten: Campingplatz prĂĽft rechtliche Schritte
HelgolandNordseePolizeiWilhelmshaven

t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website