t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Versuchte Vergewaltigung bei Köln: Polizei fahndet mit Phantombild


Versuchte Vergewaltigung am Feldweg: Polizei sucht diesen Mann

Von t-online, mtt

Aktualisiert am 29.06.2022Lesedauer: 1 Min.
Der mutmaßliche Täter: Er soll von schlanker Statur sein und dunkelblondes, gelocktes Haar haben.Vergrößern des BildesDer mutmaßliche Täter: Er soll von schlanker Statur sein und dunkelblond gelocktes Haar haben. (Quelle: Polizei)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Ein Mann soll vormittags versucht haben, eine 19-Jährige zu vergewaltigen. Er griff ihr von hinten zwischen die Beine, brachte sie zu Fall und bedrängte sie auf dem Grünstreifen.

Die Polizei sucht nach einem Mann, dem versuchte Vergewaltigung vorgeworfen wird. Der mutmaßliche Angriff ereignete sich den Beamten zufolge am Dienstag vor zwei Wochen (14. Juni 2022) auf einem Feldweg, der von Pulheim in den Stadtteil Widdersdorf im Westen der Stadt Köln führt.

Der Polizei zufolge soll der bisher unbekannte Mann gegen 11.30 Uhr einer 19-Jährigen gefolgt sein. Während er der jungen Frau hinterherlief, habe er bereits sein Glied entblößt.

Dann habe er sie eingeholt und sie angegriffen. Die Frau fiel auf den Rücken. Dann soll er versucht haben, sie zu vergewaltigen.

Versuchte Vergewaltigung in Pulheim: Frau kann Täter abwehren

Die junge Frau wehrte sich. Sie trat nach dem Angreifer, schützte sich mit den Armen und schrie laut um Hilfe. So habe sie den Mann schließlich verscheucht. Er sei in Richtung Industriegebiet Pulheim geflohen, teilte die Polizei mit.

Nun fahndet die Polizei Rhein-Erft-Kreis mit einem Phantombild nach dem mutmaßlichen Täter. Er soll etwa 20 bis 30 Jahre alt und schlank sein, dunkelblond gelocktes Haar haben und etwa 175 bis 180 Zentimeter groß sein. Zur Tatzeit habe er einen Vollbart getragen. Bekleidet war er laut Beschreibung mit einem blauen T-Shirt oder Longsleeve mit Druck auf der Brust oder dem Bauch. Außerdem hatte er eine knielange, blauen Hose an.

Hinweise nehmen die Ermittler des Kriminalkommissariats unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website