t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Gastronomen in Köln: "Wir sehen Mangal Döner nicht als Konkurrenz"


Gastronomen in der Keupstraße
"Wir sehen Mangal Döner nicht als Konkurrenz"

Von t-online, nfr

22.02.2024Lesedauer: 2 Min.
imago images 0301935780Vergrößern des BildesMangal-Dönerladen von Lukas Podolski (Archivfoto): In der Keupstraße sieht man einen neuen Dönerladen des Ex-Weltmeisters nicht als Konkurrenz (Quelle: IMAGO/Olaf Döring/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Lukas Podolski eröffnet in der Kölner Keupstraße bald eine weitere Filiale seines "Mangal-Döner-Restaurants". Das sagen Gastronomen vor Ort.

Vor wenigen Tagen verbreitete sich die Nachricht, dass Fußballprofi und Ex-Weltmeister Lukas Podolski in der Kölner Keupstraße eine weitere Filiale seines "Mangal-Döner-Restaurants" eröffnen wird. Die Keupstraße in Mülheim ist in Köln wohl die bekannteste Adresse für einen guten und authentischen Döner. Trotz der jetzt schon zahlreichen kulinarischen Angebote blicken die Gastronomen einer geplanten Mangal-Eröffnung gelassen entgegen.

Gastronom wünscht Mitinhaber viel Erfolg

So sagte Ömer Aldag, Geschäftsführer des Restaurants "Kilim" in der Keupstraße 69 zu t-online: "Eine aufstrebende Marke wie Mangal Döner trifft hier auf die Weltmarke Keupstrasse. Wir sehen Mangal Döner nicht als Konkurrenz und hoffen, dass es eine positive Bereicherung für unsere Straße wird." Und weiter: "Wir pflegen einen engen Kontakt mit dem Mitinhaber Metin Dag und würden uns natürlich sehr freuen, wenn er in der Keupstrasse erfolgreich wird"

Auch die Interessensgemeinschaft (IG) Keupstraße sieht in einer neuen Podolski-Filiale grundsätzlich kein Problem für die bereits bestehende, lokale Gastronomie: "Als direkte Konkurrenz zu den bestehenden Restaurants sehen wir es nicht, denn diese Restaurants sind welche der besten Deutschlands."

Bereits zwei "Mangal-Döner-Restaurants" im Umkreis

Einziger Kritikpunkt der IG: "Nur muss man sich überlegen, wie sinnvoll es ist, im Umkreis von 1.000 Metern gleich 3 Filialen zu betreiben." Hintergrund ist, dass neben dem geplanten Mangal Döner in der Keupstraße bereits zwei bestehende Filialen im direkten Umfeld existieren.

Die IG Keupstraße verweist allerdings auch auf die Geschichte des Mitinhabers von Mangal, die eng mit der Keupstraße verwoben ist: "Der Mitinhaber von Mangal Döner hat vor 30 Jahren in der Keupstraße angefangen in der Gastronomie zu arbeiten, also ist er auch quasi in der Keupstraße zu Hause", so die IG.

Verwendete Quellen
  • Auskunft der IG Keupstraße vom 22. Februar 2024
  • Auskunft des Restaurants "Kilim" vom 22. Februar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website