t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalKöln

Corona in Köln: Karl Lauterbach bei Brennpunkt-Impfung in Mülheim


Corona in Köln
Lauterbach impft im Brennpunkt: "Toll organisiert"

Von t-online
14.06.2021Lesedauer: 1 Min.
Karl Lauterbach im Bundestag (Archivbild): Der SPD-Politiker besuchte eine Brennpunktimpfung in seinem Wahlkreis.Vergrößern des BildesKarl Lauterbach im Bundestag (Archivbild): Der SPD-Politiker besuchte eine Brennpunktimpfung in seinem Wahlkreis. (Quelle: Political-Moments/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

SPD-Politiker Karl Lauterbach ist derzeit ein gefragter Gesundheitsexperte. Der in Köln lebende Bundestagsabgeordnete hat nun eine Brennpunktimpfung in seinem Wahlkreis aufgesucht.

Köln hat im Kampf gegen das Coronavirus Sonderimpfungen in den besonders betroffenen oder gefährdeten Stadtteilen durchgeführt. Diese Impfungen standen für bestimmte Bewohner zur Verfügung, ohne bestimmte Priorisierungsreihenfolge und ohne Termin (t-online berichtete).

Eine dieser mobilen Impfungen direkt fand nun in Köln-Mülheim statt. Das Veedel ist auch derjenige Wahlkreis, für den sich Karl Lauterbach im Herbst wieder bei der Bundestagswahl bewerben wird.

"Ich habe gestern in meinem Wahlkreis Köln-Mülheim die Stadtteilimpfung im Kulturbunker besucht", schreibt Karl Lauterbach am Montag auf Facebook. Er habe "symbolisch" eine Frau selber geimpft, so der SPD-Mann. Sein Eindruck von der Sonderaktion vor Ort fiel positiv aus. "Alles war toll organisiert", schrieb er. Womit dort geimpft wurde, verriet er auch: Es sei Impfstoff von Johnson & Johnson gewesen.

Empfohlener externer Inhalt
Facebook
Facebook

Wir benötigen Ihre Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Facebook-Inhalt anzuzeigen. Sie können diesen (und damit auch alle weiteren Facebook-Inhalte auf t-online.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

In seinem Beitrag hob Lauterbach die Arbeit der Stadtteilmütter hervor. "Die Stadtteilmütter waren am Start um Hochrisikoträger zu motivieren. Es gibt so viele IdealistInnen!", schrieb er dazu.

Die Mülheimer Stadtteilmütter unterstützen im gesamten Stadtbezirk Familien mit und ohne Migrationshintergrund bei Fragen zur Sprachförderung oder auch Gesundheit. Sie gehören zum wohltätigen Verein Christlichen Sozialhilfe Köln.

Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website