• Home
  • Regional
  • Köln
  • Euskirchen: Vize-Baumarktleiter vergewaltigte Praktikantin – über drei Jahre Haft


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextHeftige Unwetter: Viele SchädenSymbolbild für einen TextSchlagerstar muss Konzerte absagenSymbolbild für ein Video2.000 Jahre alte Schildkröte ausgegrabenSymbolbild für einen TextDeutsche verbrauchen weniger GasSymbolbild für einen TextARD-Serienstar erlitt ZusammenbruchSymbolbild für einen TextBundesliga-Klubs starten neue KooperationSymbolbild für einen TextSöhne besuchen Becker im GefängnisSymbolbild für einen TextLudowig-Tochter zeigt sich im BikiniSymbolbild für einen TextVerstappen gegen Sperre für F1-LegendeSymbolbild für einen TextNarumol zeigt ihre TöchterSymbolbild für einen TextEinziges Spaßbad von Sylt muss schließenSymbolbild für einen Watson TeaserBecker bekommt erfreulichen Knast-BesuchSymbolbild für einen TextErdbeersaison auf dem Hof - jetzt spielen

Haft für Vize-Baumarktleiter aus Euskirchen

Von dpa
Aktualisiert am 14.04.2022Lesedauer: 1 Min.
Schriftzug am Bonner Landgericht (Archivbild): Das Bonner Landgericht hat einen stellvertretenden Leiter eines Baumarkts im Kreis Euskirchen wegen Vergewaltigung einer Praktikantin zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.
Schriftzug am Bonner Landgericht (Archivbild): Das Bonner Landgericht hat einen stellvertretenden Leiter eines Baumarkts im Kreis Euskirchen wegen Vergewaltigung einer Praktikantin zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. (Quelle: bonn-sequenz/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Das Bonner Landgericht hat einen stellvertretenden Leiter eines Baumarkts im Kreis Euskirchen wegen Vergewaltigung einer Praktikantin zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Mitarbeiter hatte die Tat bis zum Schluss bestritten.

Wegen Vergewaltigung einer 18-Jährigen Praktikantin wurde ein 34-Jähriger Vize-Marktleiter eines baumarkts im Kreis Euskirchen zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt.

Dem Urteil vom Mittwoch zufolge hatte der Mitarbeiter die 18-Jährige, die zum damaligen Zeitpunkt im Lagerraum arbeitete, gegen ihren Willen in einen Abstellraum geschoben und dort vergewaltigt. Er hörte erst auf, als er ein Geräusch aus dem Lager hörte. Die Praktikantin meldete den Vorfall aus Angst erst später bei der Polizei. Ihrer Mutter und Freundinnen hatte sie von dem Übergriff allerdings zeitnah erzählt.

Der Baumarkt-Mitarbeiter bestritt bis zum Schluss, sich der 18-Jährigen jemals sexuell genähert zu haben. Sein Verteidiger hatte einen Freispruch gefordert. Die Richter jedoch hatten keinerlei Zweifel an der Schuld des Mannes. Die Aussage der Praktikantin sei "absolut glaubwürdig" gewesen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Familie hängt seit fünf Tagen an Flughäfen fest
Von Carlotta Cornelius
EuskirchenVergewaltigung

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website