• Home
  • Regional
  • München
  • Bayern: FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn entfällt


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextUmstrittene RBB-Chefin tritt zurückSymbolbild für einen TextErstes Spiel für ManCity: Haaland überragtSymbolbild für einen TextBericht: England-Topklub will Leroy SanéSymbolbild für einen TextPink-Floyd-Star sorgt für EmpörungSymbolbild für einen TextDeutscher Diplomat in Rio festgenommenSymbolbild für einen TextFußballprofi verpasst eigene HochzeitSymbolbild für einen TextRTL-Moderator platzt im TV die HoseSymbolbild für einen TextHorrorunfall: Auto explodiert Symbolbild für einen TextBriten sollen Flusskrebse zerquetschenSymbolbild für einen Text300 Gäste: Schlägerei – Hochzeit zu EndeSymbolbild für einen TextBayern-Stars feiern an Currywurst-BudeSymbolbild für einen Watson TeaserHeftiger Eklat um Star-DJ Robin SchulzSymbolbild für einen TextMit Kult-Loks durch Deutschland reisen – jetzt spielen

FFP2-Maskenpflicht in Bus und Bahn entfällt

Von dpa, mh

Aktualisiert am 02.07.2022Lesedauer: 1 Min.
Bayern können aufatmen: Die FFP-2-Maskenpflicht in Bus und Bahn ist gefallen.
Bayern können aufatmen: Die FFP-2-Maskenpflicht in Bus und Bahn ist gefallen. (Quelle: Fotomontage/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Im öffentlichen Nahverkehr in Bayern gilt ab sofort keine FFP2-Maskenpflicht mehr. Vorgeschrieben ist nur noch eine medizinische Maske.

Fahrgäste in Bus und Bahn können in Bayern seit Samstag besser durchatmen. Das Bundesland hat um Mitternacht die Pflicht zum Tragen einer FFP-2-Maske aufgehoben. Nun müssen Fahrgäste nur noch medizinische Masken tragen.

Der Gesundheitsminister des Landes Bayern Klaus Holetschek (CSU) sagte zu der Entscheidung, die Maskenpflicht im ÖPNV bleibe zwar bestehen, weil sie als Schutz angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens wichtig sei. Es könne aber nunmehr jeder "nach eigener Einschätzung und Risikobeurteilung entscheiden, ob er statt einer FFP2-Maske eine OP-Maske trägt".

Damit würde die Regierung jetzt mehr auf die Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger setzen. "In den heißen Sommermonaten, wie wir sie jetzt erleben, und unter den derzeitigen pandemischen Bedingungen halten wir dies für verhältnismäßig", so Holetschek weiter. Die Änderung der Corona-Verordnung war erst am Dienstag beschlossen worden.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Terminal 1 am Münchner Flughafen geräumt und durchsucht
Coronavirus

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website