t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeRegionalMünchen

Krampuslauf auf dem Christkindlmarkt in München: Alte Tradition lebt auf


Finstere Gesellen kommen auf den Christkindlmarkt

Von t-online
06.12.2023Lesedauer: 1 Min.
imago 74127718Vergrößern des BildesPerchten und Krampusse erschrecken traditionell in der Adventszeit die Passanten auf dem Christkindlmarkt in München Krampuslauf in München (Archivbild). (Quelle: imago stock&people)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Das Auftreten dieser Figuren geht auf eine lange Tradition zurück: Am Sonntag lässt sich auf dem Christkindlmarkt ein wahres Spektakel beobachten.

Sie heißen Krampus, Perchten oder Klausen: Vor diesen finster aussehenden Gesellen muss sich aber keiner fürchten. Tom Bierbaumer etwa, Chef der Münchner Krampusgruppe "Sparifankerl Pass" betont, dass der Münchner Krampus ein lustiger Teufel sei, den man beim Schaulauf bestaunen und sogar anfassen könne. Er sei nicht dafür da, unartige Kinder zu rügen. Am kommenden Sonntag, 10. Dezember, sind sie wieder auf dem Münchner Christkindlmarkt in voller Montur und zahlreich zu bestaunen.

Insgesamt werden 30 Gruppen mit mehr als 300 Mitwirkenden bei ihrem Besuch auf dem Christkindlmarkt zwischen 15 und 17 Uhr erwartet. Aber woher kommt dieser Brauch? Die altbairische Tradition des Krampuslaufens geht zurück auf die christlich-mythologischen Figuren des gütigen Bischofs Nikolaus und seines dunklen Begleiters Krampus, der "schlechte Zeitgenossen" und "ungezogene" Kinder strafte, teilt die Stadt München mit.

Tradition ist Hunderte Jahre alt

In München ist dieser Brauch bereits anno 1740 verbürgt, als sogenannte "Klaubaufe" vagabundierend durch die Stadt zogen. Heute beleben zahlreiche, meist junge Menschen dieses 500 Jahre alte traditionelle Brauchtum. Die Münchner Krampusgruppe "Sparifankerl Pass" läuft übrigens seit 2004 alljährlich über den Christkindlmarkt.

Wer die Mitwirkenden aus nächster Nähe beobachten will: Der Laufweg führt von der Sendlinger Straße (Start) über den Rindermarkt, Alten Peter und Marienplatz zur Kaufingerstraße (Ecke Augustinerstraße), wo der Lauf endet.

Verwendete Quellen
  • Mitteilung der Stadt München vom 6.12.2023
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website