t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

München: Adele, AC/DC, Taylor Swift – Konzerte bescheren Stadt Millionen


Doppelter Wirtschaftswert
Adele-Konzerte bringen München eine halbe Milliarde Euro Umsatz


Aktualisiert am 26.02.2024Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Adele bei den Brit Awards 2022 (Archivbild): Im Sommer kommt die Sängerin nach München.Vergrößern des Bildes
Adele bei den Brit Awards 2022 (Archivbild): In München gibt die Sängerin europaweit ihre einzigen Konzerte. (Quelle: Matt Crossick/imago-images-bilder)

Von Konzerten weltberühmter Künstler profitieren nicht nur Fans, sondern auch die Städte, die sie veranstalten. Dieses Jahr könnten so viele Besucher in München übernachten wie noch nie.

Das wird ein anspruchsvolles Konzertjahr für München: Ende Mai kommt Metallica in die Stadt, im Juni kommen AC/DC und Ed Sheeran, im Juli Taylor Swift, und Mitte August schließlich Coldplay. Die Krönung kommt mit der Popsängerin Adele: Sie gab vor Kurzem bekannt, im August insgesamt zehn Konzerte in München zu spielen. Die Nachfrage nach Tickets war enorm. Die zehn Adele-Konzerte sind die einzigen in Europa. Die Veranstalter rechnen mit 80.000 Besuchern pro Show.

Konzertbesucher haben mehr Wirtschaftswert als andere Touristen

Davon profitiert nicht nur die Fangemeinde, sondern auch die Stadt selbst. Denn die verdient Millionen am Konzerttourismus. Durchschnittlich nimmt München mit einem normalen Übernachtungsgast 240 Euro ein, sagt das Wirtschaftsreferat der Stadt in einer Pressekonferenz am Montag. An einem Touristen, der in München übernachtet und zusätzlich ein Konzert besucht, verdiene die Stadt hingegen bereits 450 Euro – Ticketpreise und Kosten für An- und Abreise ausgenommen, heißt es.

Eine klare Motivation für die Verwaltung, die Top-Künstler in die Stadt zu holen: "Ein übernachtender Adele-Besucher hat fast doppelt so viel Wirtschaftswert wie ein normaler Übernachtungsgast", heißt es in der Pressekonferenz. Allein die Adele-Konzerte bringen der Stadt nach eigenen Angaben einen Umsatz von rund 563 Millionen Euro.

imago images 159626831
Die Münchner Innenstadt (Symbolbild). (Quelle: imago-images-bilder)

Woher kommen Münchens Touristen?

Im Jahr 2023 kamen die meisten Besucher aus den USA. An zweiter Stelle stehen Touristen aus Italien, dicht gefolgt von Besuchern aus Großbritannien, Österreich und der Schweiz. Auf Platz sechs kommen Touristen aus den Arabischen Golfstaaten – laut Stadt nicht zu vernachlässigen, denn sie geben vergleichsweise am meisten Geld in der Stadt aus: durchschnittlich 909 Euro pro Besuch.

2024 soll Rekordjahr 2024 toppen: 20 Millionen Übernachtungen

"München kommt gerade aus einem Rekordjahr", sagt der Referent für Arbeit und Wirtschaft, Clemens Baumgärtner. Das Jahr 2023 war nach Angaben der Stadt das erfolgreichste touristische Jahr seit Beginn der Aufzeichnungen vor über hundert Jahren. Demnach hätten im vergangenen Jahr rund 19 Millionen Menschen in den Hotels und Herbergen der Stadt übernachtet. Damit kam München erstmals wieder auf ein Vor-Corona Niveau.

Wirtschaftsreferent Baumgärnter ist sich sicher: "Das werden wir 2024 toppen." Experten rechnen in diesem Jahr mit knapp 20 Millionen Übernachtungen. Neben den zahlreichen Konzerten finden auch viele Messen und Sportveranstaltungen in München statt. Im Juni startet beispielsweise die Fußball-Europameisterschaft, im Oktober die Immobilienmesse "expo real".

Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
  • Pressekonferenz des Referats für Arbeit und Wirtschaft der Stadt München am 26. Februar 2024
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website