t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeRegionalMünchen

Hotel in München: Putzfrau macht überraschenden Fund – drei Festnahmen


Polizeieinsatz in Milbertshofen
Reinigungskraft macht in Hotelzimmer überraschenden Fund

Von dpa
28.02.2024Lesedauer: 1 Min.
Reinigungskraft in einem Hotelzimmer (Symbolfoto): In Milbertshofen alarmierte eine Arbeiterin die Polizei.Vergrößern des BildesZimmermädchen ordnet die Bettdecke in einem Hotel in Marbella (Quelle: imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

In Hotelzimmern bleibt vieles zurück. Doch das, was eine Reinigungskraft in Milbertshofen fand, alarmierte die Polizei. Kurz darauf wurden drei Männer festgenommen.

In einem Milbertshofener Hotelzimmer ist am vergangenen Samstag eine ungewöhnlich große Menge an Drogen aufgefunden worden. Eine Mitarbeiterin der Reinigung entdeckte die Betäubungsmittel und alarmierte die Polizei, die daraufhin insgesamt rund 30 Kilogramm Marihuana sicherstellte.

Wie die Polizei am Montagabend mitteilte, wurden kurz nach dem Fund drei Männer festgenommen, als sie versuchten, Zutritt zu dem betreffenden Zimmer zu erlangen. Die mutmaßlichen Drogendealer im Alter von 32 Jahren aus München, 25 Jahren aus Berlin und 33 Jahren aus Dachau wurden wegen des Verdachts auf gemeinschaftlichen Handel mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft genommen.

Bei der Festnahme konnte die Polizei zudem zwei Mobiltelefone und einen niedrigen vierstelligen Geldbetrag beschlagnahmen. Weitere Ermittlungen führten zu Durchsuchungen der Wohnungen aller drei Tatverdächtigen. Dabei konnten sowohl eine kleine Menge weiterer Drogen als auch ein dreistelliger Bargeldbetrag und ein zusätzliches Handy sichergestellt werden. Die Ermittlungen gegen das Trio dauern an.

Transparenzhinweis
  • Dieser Text wurde mit maschineller Unterstützung erstellt und redaktionell geprüft. Wir freuen uns über Hinweise an t-online@stroeer.de.
Verwendete Quellen
  • polizei.bayern.de: Pressebericht der Polizei München, 28.02.2024
  • Mit Informationen der Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website